Erlebnisse

Strahlender Sonnenschein und eine frische Brise …

 

prägten das Wetter bei den KANNENBÄCKERLAND-Wandertagen am 05. und 06. August 2017. Wegen Renovierung der Rosenheckhalle in Ebernhahn wurde in der, von Brigitte Bode & Co. hübsch geschmückten Ahrbachhalle in Boden bei Montabaur gestartet. Rund 1.500 Wandrerinnen und Wanderer bevölkerten das sonst eher ruhige Dörfchen inmitten der Kannenbäckerland-Tonlandschaft. Die riesigen Gruben für den Tagebau des „Westerwälder Goldes“ versetzten die Wanderer immer aufs Neue in Erstaunen und Verwunderung. Dazu kamen auf den gut markierten und einfach zu begehenden Wanderstrecken über 6, 12, 18 und 25 Kilometer oft herrliche Landschaftsausblicke in das Kannenbäckerland, den westlichen Westerwald mit der Montabaurer Höhe und den dominierenden Kegel des erloschenen Vulkans Malberg. Auch beim Durchwandern der kleinen Dörfer und Siedlungen erfreuten manche Sehenswürdigkeiten das Auge der Teilnehmer. So unter anderem bestens restaurierte Fachwerkhäuser, liebevoll gestaltete Vorgärten und imponierende Maschinen des Tonabbaus. 

Zurück in der Ahrbachhalle erwartete die Wanderer der bekannte gute Service der Ebernhahner Wanderfreunde. Speisen und Getränke waren in großer Auswahl vorhanden. Ob man nun das Jägerschnitzel mit Kartoffelsalat auf Westerwälder Art, eine Currywurst mit Pommes frites oder einen erfrischenden Salatteller bevorzugte, musste man bei keinem der Angebote tief ins Portmonee greifen. Alles gab es zu wahrhaft günstigen volkswandertümlichen Preisen. Dieses traf auch auf die reichhaltige Getränkeauswahl mit Original Westerwälder Bier in den Sorten Pils, Weizen und alkoholfrei, Kaltgetränken und heißem Kaffee zu. Dem großen Torten- und Kuchen-Buffet in der Cafeteria wurde ebenfalls kräftig zugesprochen. Und hinter der Halle wurde gleich das Geschirr von einem fleißigen Helfertrupp umweltfreundlich im Spülmobil gereinigt. Und natürlich hatte Sigrid Frei wieder eine besondere „Wandertags-Torte“ gebacken und gestiftet. An einem Informationsstand konnten Interessierte alles über den Wanderverein erfahren und sich Prospekte mitnehmen. Gleich nebenan wurden Vereinsartikel angeboten. Besonders die verschiedenen Shirts und Polohemden fanden reißen-den Absatz.

Die Kinder und Jugendlichen erhielten nicht nur ihre Startkarten auf Kosten des Vereins, sondern konnten auf der Sechs-Kilometerstrecke ihre Kenntnisse über das Leben im Wald, auf den Wiesen und Feldern und in der Natur beweisen. Wenn sie die Fragen eines kleinen Quiz richtig beantwortet hatten, winkten ihnen an einem hübsch dekorierten Kinderstand in der Halle kleine Preise und Geschenke. Dort konnten sie auch ein Glücksrad betätigen. Und dieser „Dreh“ machte nicht nur den Kindern Spaß, sondern auch einer leibhaftigen Hundedame namens Pepper B. und einer „Nachwuchswandrerin“ aus Neustadt in Hessen.

Abgerundet wurde das Angebot durch den Besuch eines „Eismannes“ am Nachmittag. Begehrt waren auch die Sitzplätze auf dem Außengelände. Dort konnte man bestens das Kommen und Gehen beobachten und hatte auch noch einen Verkaufsstand mit Vorgarten-Souvenirs und urigen Wanderstöcken im Blick. Auch an die vierbeinigen Teilnehmer war gedacht und kaum einer unter den Wauwaus verschmähte die frische Labung an der Hundebar.

Am Sonntagnachmittag wurde die Übergabe der Gruppen- und Ehrenpreise durch unseren Vorsitzenden und den Ortsbürgermeister von Ebernhahn Rüdiger Gemmer vorgenommen. Weitere Vorstandsmitglieder unseres Vereins assistierten ihnen. Die teilnehmerstärksten Gruppen von den Wanderfreunden des TuS 1911 Dietkirchen (81 Personen), den Wandergesellen aus Alt-Hürth (73) und den „Siegperlen“ aus Kirchen (69) erhielten großvolumige Krüge aus Westerwälder Steingut. Da konnte sich euer Webmaster nicht diese Bemerkung verkneifen: „Jetzt die Krügleins mit Äppelwoin gefüllt, danach leergetrunken und dann ein Bett im Kornfeld“.

Alles in allem war es wieder ein sehr gelungenes Wanderwochenende, bei dem eigentlich nur die Marathonis und Langstreckler fehlten, da wir ja keine langen Strecken mehr anboten und sie sich wohl in Hühnerfeld im Saarland vergnügten. Wenn Sie sich das Beschriebene noch einmal in Bildern ansehen wollen, klicken Sie bitte auf der Link KANNENBÄCKERLAND-WANDERTAGE 2017. Neben unserem Vereinsmitglied Willi Kroth und eurem Webmaster steuerten die Facebook-Freunde Leo Gryseleyn, Martin Kreuer, Melanie und Ralf Bremer, Jörg Abel und „Siegperle“ ihre Fotos zu dem Internetalbum bei. In diesen Bericht wurden auch einige Bilder von Roger Thijs aus aus Steenokkerzeel in Belgien eingepflegt.

Freuen wir uns jetzt schon auf die nächste Veranstaltung der Wanderfreun-de Ebernhahn: Die geführte Tageswanderung mit dem Motto „Rund um den legendären Malberg“ an Buß- und Bettag, dem 22. November 2017 ab der Birkenhalle in Ötzingen. Sie können doch bestimmt Ihren nächsten Besuch bei uns im Westerwald kaum mehr erwarten. Wir freuen uns auf Sie!

 

Erlebt und beschrieben von Dieter Haupt.

 

                                  * * * * *

Mit einer Parade farbenfroher Regenschirme …

 

versuchten die Wanderfreunde Ebernhahn das widrige Regenwetter bei ihrer traditionellen Vereinswanderung am Ersten Mai vergessen zu machen.

Obwohl es den ganzen Tag zum Teil heftig regnete und einige Wanderer „nass wie die Katzen“ von den Strecken zurückkamen, hatten sich gut achtzig Vereins-mitglieder und -Freunde zunächst auf dem oberen Parkplatz hinter der Rosen-heckhalle getroffen. Etliche nahmen gern das Angebot eines Schnäpschens oder Likörs wahr, um sich bei Temperaturen im einstelligen Gradbereich ein wenig für die Wanderung aufzuwärmen. Nach den Begrüßungsworten durch den ersten Vorsitzenden, zogen dann zwei Gruppen in verschiedenen Richtungen in die Wälder am Hang der Montabaurer Höhe los. Und der Laubwald war auch bei Regen schön grün und besonders frisch.

Die Kurzstreckler hatten offensichtlich eine geeignete Abkürzung gefunden, denn sie kamen sehr zeitig wieder in das warme und trockene Sälchen des Ebern-hahner Gemeindezentrums zurück. Die Langstreckler dagegen wurden am Erlenhofsee von der kompletten Familie Neumann, junior (hoch Vier) und Sabine Droste an einer Labestelle aufs Beste versorgt. Kaum waren diese Wanderer in Ebernhahn zurück, wurde auch schon das Mittagessen angeliefert. Es gab in würzigen Schinkenspeck eingewickelten Westerwälder Aschebraten mit warmem Kartoffelsalat bzw. -Gratin. Der Braten war geschmacklich vom Feinsten und manch einer hätte wohl auch noch eine zweite Portion vertragen.

Bevor es fast nahtlos zu Kuchen und Kaffee überging, informierte unser Vorsitz-ender Ernst-Walter Diel über die Neuigkeiten im Wandervereinsleben. Vor allen Dingen die nächste IVV-Volkssport-Olympiade im Juni in Koblenz wirft ihre Schatten voraus. Wir Ebernhahner Wanderfreunde wollen dort mit unseren schönen neuen und einheitlichen Olympia-Polohemden und dem großen Straßenbanner wieder zahlreich vertreten sein. Auch die nächsten Sonntags- und Mehrtagesfahrten stellte unser Vorsitzender vor und gab zudem noch einen Überblick zu den Vorbereitungen unserer beiden Wandertage.

Dank ist all denjenigen auszusprechen, die diesen schönen und harmonischen Vereinstag durch ihre Mitarbeit und ihre Mithilfe ermöglicht haben.

Wenn Sie sich die Ereignisse des Maifeiertags noch einmal vor ihre Augen führen wollen, dann schauen Sie doch einfach unter MAITOUR 2017 nach. In einem kleinen Album sind dort einige Bildchen von Willi Kroth und eurem Web-master versammelt.

Schon am kommenden Samstag, dem 06. Mai 2017 werden die Vereinsaktivi-täten mit einem attraktiven Tagesausflug nach Schömberg-Langenbrand im Nordschwarzwald fortgesetzt.

 

Erlebt und beschrieben von Dieter Haupt.

 

                                 * * * * *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.