Erlebnisse

Am Sonntag, den 28. April 2019 fuhren die Wanderfreunde Ebernhahn nach Bockenau im Kreis Bad Kreuznach.

 

Start war um 07:00 Uhr.

Bevor der Bus losfuhr, war
es unserem 2. Vorsitzenden, Klemens Neumann, ein ganz persönliches Anliegen, dem 1. Vorsitzenden, Ernst Walter Diel, alles erdenkliche Gute für den weiteren Heilungsprozess zu wünschen. Denn die Nachricht über seine Krankheit hatte viele Mitglieder sehr geschockt und betroffen gemacht.
Klemens Neumann:
„Ich wünsche unserem Ernst Walter auf diesem Weg von ganzem Herzen eine gute Besserung! Mögen unsere Genesungswünsche ihm Kraft für seinen weiteren Heilungsprozess schenken und möge er bald wieder in unserer Mitte sein.“

Dann ging es los Richtung Bockenau, aber weit kam der Bus nicht, denn er musste einen Zwangsstopp von ca. 10 Minuten in Höhr-Grenzhausen einlegen, da Rosi und Werner nicht damit gerechnet hatten, dass der Bus heute mehr als pünktlich war.

Im Bus gab es dann ein sehr leckeres Frühstück (warmer Fleischkäse mit Gurke und Brötchen), dass von Ute und Christel spendiert wurde. Ganz herzlichen Dank hierfür.
Auch der „Boardservice“ war wieder vom feinsten, dafür vielen Dank an Sabine und Manfred.

In Bockenau bestand die Möglichkeit, 5, 10 oder 20 Kilometer zu erwandern. Die Strecken waren sehr schön und auch das Wetter spielte einigermaßen mit, Aprilwetter eben mit Sonne und etwas Regen. Ein Highlight war für viele sicher-lich der Auftritt der Dorfmusikanten Bockenau, welche die Halle mächtig einheiz-ten und eine Zugabe spielen mussten.

Die „Ebernhahner“ waren mit 53 Teilnehmern sehr gut in Bockenau vertreten und erhielten als Dankeschön Wein von der Nahe sowie eine Salatschüssel als Gruppenpreis. Diese wurde von Alois Mayer, Leiter der Wanderabteilung des TSV Bockenau 1904 an den 2. Vorsitzenden der Wanderfreunde Ebernhahn, Klemens Neumann, überreicht. Alois Mayer wünscht Ernst Walter Diel alles Gute!

Erlebt und beschrieben von Klemens Neumann.

Unter BOCKENAU 2019 stoßen Sie auf ein Internetfotoalbum mit Bildern von den Bockenauer Wandertagen. Schauen Sie sich die Fotos zum Spaß und zum Erinnern an. Die Bilder fertigten Anneliese Kosche (a), Poijana Neumann (b) und Jörg Abel (c).

 

                                  * * * * *

Bei Sturm und Regen an der luxembourgischen Mosel …

 

Am Sonntag, den 10. März 2019 fuhren 54 Ebernhahner Wanderfreunde erneut  nach Luxemburg, diesmal erstmalig zu den „Wanderfrënn 74 Mäertert a.s.b.l“. Um 07:30 Uhr starteten vom Reisedienst Griesar aus 2 Busse in  Richtung Luxemburg. Der große Bus wurde wie immer souverän von Victor gesteuert, am Steuer des kleinen Busse (9-Sitzer) saß unser 2. Vorsitzender Klemens Neu-mann. Das Wetter verhieß leider nichts Gutes für den Tag: Regen und Sturm waren angesagt. Das Thema Sturm sollte uns den ganzen Tag über begleiten. In den Bussen war natürlich wieder bestens für die Verpflegung gesorgt. Anlässlich  seines 80. Geburtstages spendete Wolfgang Dormann ein großzügiges Früh-stück mit belegten Broten und bunten Eiern. Ein ganz herzliches Dankeschön hierfür. Als die Wanderfreunde Ebernhahn gegen 10:00 Uhr in Mertert eintrafen, hatte auch das Wetter Einsehen. Der Himmel riss auf und sogar die Sonne ließ sich kurz blicken. DieWanderfrënn 74 Mäertert a.s.b.l boten als Stecke 6, 11 und 16 km an. Während man die 6km ohne Matsch, aber bei starkem Gegenwind meistern konnte, bot die längeren Stecken doch einige Schlammpassagen, wie man unweigerlich auf den Bildern einiger unserer Wanderer sehen konnte.

 

Den Naturgewalten trotzen.

 

Als Verpflegung hatten die  Wanderfrënn 74 Mäertert Hähnchen, Bratwurst, Pommes, Kartoffel, Waffeln und Kuchen im Angebot, zu Trinken gab es alko-holfreie Getränke, Bier und Wein. Obwohl in Luxemburg eigentlich keine Grup-penpreise vorgesehen sind, überreichten  Marco Goeler und Pia Schomer-Albert unserem 2. Vorsitzende Klemens Neumann 2 Flaschen Sekt (Champagner?) sowie 2 wiederverwendbare Eco-Teebecher. Die Ecobecher kosten normaler-weise 3 Euro, 50 Cent sind für einen guten Zweck. Sie ersetzten die Einweg-plastikbecher auf den Kontrollstellen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Umwelt gemäß dem Motto „Wandern ohne Plastik“. Dieses positive Beispiel sollte auch auf einer der nächsten Wandertage der Wanderfreunde Ebernhahn Schule machen.  

Warten am Bahnhof auf den Zug nach Nirgendwo.

 

Gegen 14:00 Uhr ging es wieder heim Richtung Ebernhahn. Während der große Bus noch zur bekannten Tankstelle nach Wasserbillig zum Einkaufen fuhr, hatte der kleine Bus schon wieder seine Heimreise angetreten. Und auf der Heimfahrt blies der Sturm dann so richtig, so dass es einem Angst und Bange werden konnte und es schon ein Wunder war, dass unser kleiner Bus nicht abhob. Die Autobahn war übersät von umgestürzten Bäumen und wir waren allesamt froh, wieder gesund in Ebernhahn angekommen zu sein. Es war wie immer eine sehr schöne Fahrt an die Mosel, trotz Sturm und teilweise starkem Regen.

Erlebt und beschrieben von Klemens Neumann.

 

Unter MERTERT 2019 können Sie sich Bilder vom Wandertag ansehen. Die Fotos haben beigesteuert: Willi Kroth, Edith Ludevig, Guy Schiltz, Gilbert Alf und Michael Wolf.

 

                                   * * * * * 

Auf den Spuren der Planeten – eine besondere Erlebniswanderung

 

Zum diesjährigen Aktionstag an der Pfarrer-Giesendorf-Grundschule Dernbach, Westerwald, am 22. September 2018, hat sich die Schule für die ca. 100 Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Denn die einzelnen Planeten unseres Sonnensystems sollten nicht nur im Unterricht vorgestellt, sondern auf einer Strecke von etwa 5 km maßstäblich erwandert werden. 

Hierfür hat sich die Schule freundliche Unterstützung bei den Wanderfreunden Ebernhahn geholt, die im März diesen Jahres erstmals eine Internationale Planetenwanderung als Erlebniswanderung unter dem Motto: „Einmal Himmel und zurück...auf den Spuren der Planeten“ mit großem Erfolg durchgeführt hat. Nachdem die Schulleiterin, Frau Eimermacher-Raczek, die Schüler und Schülerinnen und deren Eltern auf dem Schulhof begrüßt und den Aktionstag eröffnet hatte, übergab sie das Mikrophon an Klemens Neumann, den 2. Vorsitzenden der Wanderfreunde Ebernhahn. Klemens Neumann stellte die Wanderfreunde Ebernhahn mit ihren ca. 200 Mitgliedern, ihrem umfassenden Wanderangebot und dem Ziel, Kinder und deren Familien für den Wandersport zu begeistern, vor. Im Anschluss begrüßte Klemens Neumann den Planeten-Wanderführer der Wanderfreunde Ebernhahn, Franz-Herbert Quirmbach. Franz-Herbert Quirmbach stellte dar, wie alles mit dem Urknall begann und unser Sonnensystem, so wie wir es heute kennen, entstanden ist. Danach ging es gleich zur 1. Station, der Sonne, weiter, welche die Kinder auf die Straße zeichneten. Dabei erläuterte Franz Herbert Quirmbach, wie wichtig die Sonne für das Leben auf der Erde ist. 

Von der Sonne aus führte der Weg dann vorbei an Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Uranus bis hin zum Neptun. Dabei erzählte Franz-Herbert Quirmbach von der Physik der einzelnen Planeten, von den umkreisenden Monden, den Abständen zur Sonne und vieles, vieles mehr. Die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Begleiter lauschten dem Planeten-Wanderführer gespannt. Vielen wurde noch einmal bewusst, wie groß unser Sonnensystem für die Menschen ist, aber es noch viele Milliarden weiterer Sonnensysteme gibt. Um sich die Namen und die richtige Reihenfolge der Planeten im Abstand zur Sonne zu merken, gibt es folgenden Merksatz: "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel." Die Anfangsbuchstaben stehen dabei für die Anfangsbuchstaben der acht Planeten. Nach ca. 2,5 Stunden war diese besondere Erlebniswander-ung leider schon wieder vorbei und Frau Eimermacher-Raczek dankte den Ver-tretern der Wanderfreunde Ebernhahn ganz herzlich für ihr Kommen.

 

Erlebt und beschrieben: Klemens Neumann, 2. Vorsitzende Wanderfreunde Ebernhahn 22. September 2018

 

                                 * * * * *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.