Trotz der Hitze kamen noch viele zu den Kannenbäckerland-Wandertagen …

 

Trotz dieser enormen Temperaturen waren am ersten Augustwochenende noch ca. 1.200 Wanderfreunde zwischen Rosenheckhalle Ebernhahn – Römerkastell Hillscheid am Limes und auf dem Köppel unterwegs.                                              Auch in diesem Jahr war die Internationale Kannenbäckerland-Wanderung der Wanderfreunde Ebernhahn das Topwanderereignis, nicht nur im Kannenbäckerland. Allerdings war wohl die übergroße Hitze mit ein Grund dafür, dass die im stillen erhoffte Zahl von Teilnehmern nicht erreicht wurde. Die neu renovierte und vom Veranstalter schön dekorierte Rosenheckhalle fand überall großen Zuspruch.             

Am Sonntag war die Rosenheckhalle immer gut besetzt.

                                                                                                                                  Acht Busgesellschaften waren angereist aus Recklinghausen/Bochum, Angenrod in Oberhessen und Seffern in der Südeifel, aus Dülmen in Westfalen und Alt-Hürth im Rheinland. Sogar drei Busse aus Battice, Jalhay und Sourbrodt in Ostbelgien besuchten die Wandertage. Schaute man auf die Autokennzeichen, so ist das Wort „International“ bei der Kannenbäckerland-Wanderung durchaus berechtigt. Auch das vereinseigene Taxi ab ICE-Bahnhof Montabaur soll nicht vergessen werden. Streckenwart Manfred Droste, unterstützt von Gabi Cremer und Jürgen Karwe, hatten eine viel gelobte waldreiche Strecke ausgesucht. 

Trotz der Hitze ließ es sich auf den schattigen Waldpassagen der Montabaurer Höhe gut wandern.

                                                                                                                                Sechs Kontrollen versorgten die Wanderer und wegen der großen Hitze war an der Thiels-Hütte (auf der 24km-Strecke) eine extra Getränkestelle eingerichtet worden. Trotz Witterungswidrigkeiten nutzten noch viele Familien mit Kindern und junge Leute das Angebot der Wanderfreunde.

Die Wanderkinder hatten unterwegs Rätselfragen zu beantworten und erhielten nach der Rückkehr in die Rosenheckhalle ein kleines Geschenk.

                                                                                     

Sie konnten auf der Strecke Rätsel lösen oder an der Halle auf einem Hackklotz Nägel versenken oder sogar am Glücksrad einen Preis erdrehen.                               

Eine riesige Tombola (über 450 Preise) zu Gunsten des Tierheims Montabaur war in der Halle aufgebaut und so viel kann man jetzt schon verraten: Kein Preis ist übrig geblieben. (später zu der Tombola mehr).                                            Das Zwergponny Tamara aus dem Tierheim zog mit seinen Betreuerinnen seine Runden und selbst unser Maskottchen Pandabär Wuschel musste einmal bei Tamara aufsitzen.  

Die Begegnung mit dem Zwergpony Tamara zauberte einem Besucher im Rollstuhl schnell ein Lächeln in das Gesicht.

 

Das Angebot an Essen und Trinken mit den familienfreundlichen Preisen wird nach wie vor genutzt und gelobt.                                                                              Die Zufriedenheit der Besucher konnte man auch in dem ausgelegten Erinnerungsbuch nachlesen.                                                                                    „Der treue Wanderer weiß wohl unser Engagement zu schätzen“, sagte der Vor-sitzende Ernst-Walter Diel und lobte gleichzeitig seine treuen Mitarbeiter, „denn ohne solch ein gutes Team kann man solche Großveranstaltungen nicht durchführen“.                                                                                                            Fast 140.000 Besucher und Wanderer waren bisher in Ebernhahn, in dem Mekka für Wanderer.                                                                                                            Wer hat die drei Ehrenpreise erhalten:                                                                    Der 1. Ehrenpreis (gestiftet von der Ortsgemeinde) ging an die Wanderfreunde Dietkirchen mit 84 Personen. Erster Beigeordneter Ulli Buhr sprach einige Grußworte und überreichte den schönen Keramikpreis persönlich. Den 2. Ehrenpreis (gestiftet vom Reisedienst Griesar) erhielten die Freunde aus Alt-Hürth bei Köln mit 77 Personen. Und den 3. Ehrenpreis (gestiftet von der Bäckerei Nink)  erreichte der Volkssportverein „Schnelle Füße“ Koblenz mit 55 Personen. Mit 54 Teilnehmern verpassten unsere belgischen Freunde von den  Marcheurs du Fort de Battice knapp das Treppchen.

Die Erstplatzierten

 

Wanderpreis:                                                                                                          Der Wanderpreis (gestiftet von der Verbandsgemeinde) für Vereine aus der Verbandsgemeinde Wirges ging an die Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors „Thalia“ Ebernhahn.  

          

Ein besonderes Lob wird an den Hausmeister Bernd Greinert für die fachliche und freundliche Unterstützung ausgesprochen.

 

(erlebt und beschrieben von Ernst-Walter Diel)

 

                                                        * * * * *

Wenn Sie KANNENBÄCKERLAND-WANDERTAGE 2018 klicken gelangen Sie zu einem Google-Internet-Fotoalbum. Die Bilder haben vereinsangehörige „Bildkünstler“ und Mitglieder der Facebook-Gruppe „DVV-Wandern und mehr“ beigesteuert. Ihnen sei gedankt. Wenn Sie gerne wissen wollen, von wem ein Foto stammt, dann wählen Sie im Bild rechts oben den Info-Button aus. Sie finden dann hinter der Bildbezeichnung Ebernhahn Sommer 2018- einen Kleinbuchstaben. Es bedeuten:    a = Dieter Haupt, b = Martin Kreuer, c = Franz-Herbert Quirnbach, d = Willi Kroth, e = Klaus Lepper, f = Conny Pause, g = Jörg Abel, h = Regina Oetken Six-Filipski und i = Guy Goffin. Viel Spaß beim Betrachten der Bilder von den Wanderstrecken und aus der Rosenheckhalle und ihrem Umfeld.

 

                                   * * * * *

Ausschreibung

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.