Wandervorschläge für die Viertage-Wanderung in Ypern/Ieper und das kommende Wochenende …

Ypern/Ieper in Belgien – Mengerskirchen im hessischen Westerwald – Driedorf-Waldaubach im Hohen Westerwald – Köln am Rhein – Wächters-bach-Waldensberg im Main-Kinzig-Kreis – Lambs-born in der Pfalz – Boevange-sur-Atert in Luxem-bourg – Consdorf in Luxembourg – Sourbrodt in Belgien – Baillonville in Belgien – Kampenhout in Belgien – Bouzonville in Frankreich – Val de Briey in Frankreich –

 

                                    * * * * *

  

Wenn Sie noch etwas Urlaub übrig haben, können Sie bei der Viertage-Wanderung- Vierdaagse van de Ijzer in Belgien eine Gegend kennenlernen, in der im Ersten Weltkrieg verheerende Schlachten stattfanden. Die Wandertage stehen unter dem Motto „Herdenken is vrede bewaren – Gedenken bedeutet Frieden bewahren“.

 

Am Dienstag, dem 20. August 2019 nach Koksijde, am Mittwoch, dem 21. August 2019 in Diksmuide, am Donnerstag, dem 22. August 2019 in Poperin-ge und am Freitag, dem 23. August 2019 in Ieper (Ypern) in Belgien, Provinz Westflandern, 47. Vier-daagse van de Ijzer

 

Veranstalter ist die belgische Armee, Bataljon Artillerie, Vierdaagse van de IJzer vzw

Wanderstrecken und Startzeiten:

Dienstag, den 20. August 2019                        

8, 16, 24 und 32km von 08:30-10:30 Uhr

Start und Ziel:                                                         

Sint-Niklaaskerk Leopold II-laan 86 in B-8670 Koksijde-Oostduinkerke, Provinz West-

Vlaanderen/Westflandern

Mittwoch, den 21. August 2019

8, 16, 24 und 32km von 08:30-10:30 Uhr

Start und Ziel:

Grote Markt in B-8600 Diksmuide, West-Vlaanderen

Donnerstag, den 22. August 2019

8, 16, 24 und 32km von 08:30-10:30 Uhr

Start und Ziel:

Grote markt in B-8970 Poperinge, West-Vlaanderen

Freitag, den 23. August 2019

8, 16, 24 und 32km von 08:00-10:00 Uhr

Start und Ziel:

Grote Markt in B-8900 Ieper, West-Vlaanderen

Zielschluss:                                                            

Jeweils um 18:00 Uhr

Startgebühr:

€ 6,00 pro Person pro Tag oder € 24,00 pro Person für 4 Tage.

Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren und jünger bezahlen € 4,00 pro Tag oder

€ 16,00 für 4 Tage. Umfang: Versicherung - medizinische Versorgung auf dem

Weg –Verpflegung - Souvenir.

DAUER: Optional 1, 2, 3 oder 4 Tage

ENTFERNUNGEN: Alle Kombinationen von "Tagesabständen" sind möglich

Karte mit Transport:

PREIS: € 12,00 pro Tag pro Person (= € 6,00 für die Wanderung und € 6,00 für

den Transport).

Umfang: Transport (hin und her) von Ihrem gewählten Ort - Versicherung –

medizinische

Versorgung auf dem Weg - Verpflegung - Souvenir
DAUER: Optional 1, 2, 3 oder 4 Tage

Auszeichnungen und Erinnerungen:

Auch in diesem Jahr erhalten alle Teilnehmer je nach Route ein passendes

Souvenir.

Wir setzen den letzten Zyklus der Medaille und den jährlichen Takt fort. Dies

bedeutet, dass jede Art von Medaille nur einmal in diesen fünf Jahren verdient

werden kann. Die anderen Jahre des Zyklus werden nur mit der Jahreszahl

ausgezeichnet. Wer in diesem Zyklus eine andere Kombination von

Entfernungen wählt, hat Anspruch auf eine andere Medaille.

Die Medaille oder Trophäe kann bei der Anmeldung an Ihrem letzten Tag der

Woche bei den Anmeldetischen abgeholt werden. Dies geschieht natürlich nach

der Überprüfung des Scans am Start, auf dem Weg und bei der Ankunft. Welche

Auszeichnungen Sie erhalten, hängt von der Kombination Ihrer Wanderstrecken

(Entfernungen) ab, die Sie über mehrere Tage gegangen sind. Und nur ein

Souvenir wird pro Wanderer zur Verfügung gestellt:"Die Vier-Tages-Medaille des

Eisens" haben Sie nach 4 x 32 km Schritten verdient. "Die kleine Medaille"

können Sie nach 4 Tagen in allen Kombinationen von 16, 24 und 32 km abholen;

Schritt 4 x 16 km oder 3 x 32 km oder 2 x 32 km + 1 x 24 km erhalten Sie noch

die "Silver Reminder Medal"; Goldstift: mindestens 2 Tage in allen Kombinationen

32, 24 und 16 km; Silber Pin: 1 Tag 32 oder 24 km; Bronze Pin: 1 Tag 16 km. Die

8 km Runde zähltnicht bei der Berechnung Ihrer Gesamtstrecke. Sie erhalten ein

schönes "Armband"für einen Tag, wenn Sie diese Distanz wählen.

 

Bis zum Startort am ersten Tag in Koksijde haben Sie ungefähr 432 Kilo-meter zu fahren. Die weiteren Startorte liegen in einem Umkreis von knapp 40 Kilometern. Koksijde liegt nicht weit von der Küste des Ärmelkanals entfernt. Der bekannte belgische Ferienort De Panne und das schon französische Dunkerque-Dünkirchen sind nicht weit entfernt. An allen vier Tagen wird ein umfangreiches Informations- und Unterhaltungsprogramm angeboten.

Koksijde ist eine Gemeinde in der Provinz Westflandern an der flämischen Küste. Die Gemeinde zählt 22.074 Einwohner (Stand 1. Januar 2016). Haupteinnahmequelle ist der Tourismus. Im Ortsteil Oostduinkerke aan Zee werden Krabben noch mit Netzen und Pferden gefischt. Sehenswürdigkeiten: 701 ha Naturgebiete, das Paul Delvaux Museum in Sankt Idesbald, Hoge Blekker, seit 1999 ein Naturreservat mit der höchsten Düne (33 m) der belgischen Küste, Kloster Ten Duinen, Strand, bei Ebbe zwischen 250 und 700 m breit und der Militärflugplatz Koksijde, Basis der belgischen Luftwaffe.

Diksmuide (französisch Dixmude) ist eine Stadt in Westflandern in Belgien. In der an der Yser gelegenen Stadt leben auf einer Fläche von 149,4 km² 16.551 Menschen. Während des Ersten Weltkrieges lag die Stadt im Frontbereich. Als die deutsche Armee beim Marsch durch Belgien im Oktober 1914 Diksmuide erreichte, wurde die Region durch Öffnen der Schleusen der Yser geflutet. Dies führte zu der Schlacht an der Yser. Die Verteidigung der Stadt wurde vom belgischen General Jules M. A. Jacques (1858–1928) geleitet, der dafür später als Baron Jacques de Dixmude geadelt wurde. Im Verlauf des Krieges wurde die Stadt dann vollständig zerstört und in den 1920er Jahren wieder aufgebaut.

Poperinge ist eine belgische Stadt in der Region Flandern. Sie liegt in der Provinz Westflandern im belgischen Arrondissement Ypern. Die Stadt hat 19.755 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) und eine Fläche von 119,33 km². Poperinge liegt im äußersten Westen Belgiens nur wenige Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Seit circa 30 Jahren besteht eine Städtepartnerschaft mit dem deutschen Ort Wolnzach. Die polnische Kreisstadt Krasnystaw wurde 1995 Partnerstadt Poperinges. Seit dem 30. Mai 2009 unterhält Poperinge eine Partnerschaft zur deutschen Gemeinde Frielendorf im Schwalm-Eder-Kreis.

Ypern [ˈyːpɐn] (niederländisch Ieper, französisch Ypres, westflämisch Yper) ist eine Stadt in der Provinz Westflandern der Flämischen Gemeinschaft in der Region Flandern, Belgien. Ypern hat 34.959 Einwohner (1. Januar 2016). Im Ersten Weltkrieg (1914–1918) lag Ypern ab Herbst 1914 direkt an der Westfront. Am 4. November 1914 ließ General Berthold Deimling ohne militärischen Grund und gegen die ausdrückliche Weisung seines Oberbefehlshabers Kronprinz Rupprecht von Bayern die berühmten mittelalterlichen Tuchhallen von Ypern in Schutt und Asche legen. Ypern war stark umkämpft: Erste Flandernschlacht (20. Oktober bis 18. November 1914), zweite Flandernschlacht (22. April bis 25. Mai 1915), Schlacht von Messines (ab 21. Mai 1917); eine Art Voroffensive für die dritte Flandernschlacht (31. Juli bis 6. November 1917). Deutsche Truppen versuchten mehrmals, die Stadt einzunehmen; dabei wurden sie (November 1914 und April 1915) zurückgeschlagen. Am 22. April 1915 setzten deutsche Truppen zum ersten Mal Chlorgas ein. Am 12. Juli 1917 testeten deutsche Truppen – wieder bei Ypern – erstmals Senfgas. Es wurde von vielen Soldaten auch Yperit genannt.„Yperit“ ist in Frankreich bis heute auch ein Synonym für „Giftgas“. Die Stadt wurde bis zum Ende des „Großen Krieges“ von den Alliierten gehalten; bei Ypern kämpften vor allem Soldaten aus dem Britischen Empire. Nach dem Krieg wurde die stark zerstörte Stadt teils originalgetreu, teils frei historisierend wieder aufgebaut. Historisches Bewusstsein und Erinnerungen haben seitdem viel Platz in der Geschichtsschreibung und Kultur der Stadt. In der Umgebung von Ypern befinden sich zahlreiche Soldatenfriedhöfe. Ypern selbst ist von einem gigantischen Höhlennetz durchzogen, das im Ersten Weltkrieg von Arbeitern angelegt und erst 2009 wiederentdeckt wurde. Zweiter Weltkrieg: 18 Tage nach dem Beginn des Westfeldzuges der Wehrmacht kapitulierte Belgien (am 28. Mai 1940); einen Tag später marschierten deutsche Truppen kampflos in Ypern ein (und auch in anderen Orten wie z. B. Ostende).

  

Nach Mengerskirchen im hessischen Teil des Westerwalds.

 

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Mengers-kirchen im hessischen Westerwald zur geführten Tageswanderung „Heiligenhäuschen“. 


Veranstalter sind die Natur und Wanderfreunde Mengerskirchen 1990 e.V.
Wanderstrecken und Startzeit:

5 und 10km um 10:00 Uhr 
Start und Ziel:

Café Bäckerei Schäfer, Unterm Flecken 4 in 35794 Mengerskirchen
Zielschluss:

Dauer der 5-km-Wanderung zirka 1,5 Stunden, der 10km-Wanderung zirka 3 Stunden.
Startgebühr:

3,00 € für den IVV-Wertungsstempel. 

Nach Mengerskirchen fahren Sie nur zirka 36 Kilometer.
Der Marktflecken Mengerskirchen ist eine Gemeinde mit etwa 5.700 Einwohnern im Landkreis Limburg-Weilburg in Hessen. Mengerskirchen grenzt im Norden an die Gemeinde Greifenstein (Lahn-Dill-Kreis), im Osten an die Gemeinde Löhnberg, im Süden an die Gemeinden Merenberg und Waldbrunn (alle drei im Landkreis Limburg-Weilburg) sowie im Westen an die Gemeinden Neunkirchen, Elsoff und Oberrod (alle drei im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz). Eine beliebte Wallfahrtsstätte ist das Heiligenhäuschen inmitten des Waldes im Hansenberg. Die Entstehung der Kapelle liegt im Dunkeln. Angeblich soll sie ein Soldat während der Wirren des Dreißigjährigen Krieges dort errichtet haben. Dieser Soldat soll während einer Schlacht, die dort tobte, ein Gelöbnis abgelegt haben, wonach er eine Kapelle errichten werden, wenn er das blutige Gemetzel lebend überstehen werde. Der viereckige Dachreiter hat ein Rhomben-Dach, dessen Giebel nicht geschlossen sind. Der Altar mit Maria als Königin im Zentrum, bildet mit seinen fünf Assistenzfiguren ein schönes Ensemble, dem Äußeren des mit einem Vordach erweiterten Betraumes angepasst.

 

Nach Waldaubach im Hohen Westerwald.

 

Am Samstag, dem 24. August 2019 nach Waldau-bach im Hohen Westerwald zur geführten Tages-wanderung „Rund um Waldbaubach“. 


Veranstalter sind die Westerwälder Wanderfreunde Niedershausen e.V.
Wanderstrecken und Startzeit:

Wanderstrecke 5 km um 16:00 Uhr,

Holzhalle Stahl – Feuerhecke – Richtung Weißenberg –

Rothaarsteig – Sportplatz – Holzhalle Stahl,

Wanderstrecke 10 km um 16:00 Uhr,

Holzhalle Stahl – Feuerhecke - Richtung Weißenberg –

Rothaarsteig – Fuchskaute – Westerwaldsteig – Holzhalle

Stahl
Start und Ziel:

Holzhalle Stahl, Zum alten Roth 13 in 35759 Driedorf-Waldaubach
Zielschluss:

Rückkehr ca. 18.00 Uhr, gemütliches Beisammensein 
Startgebühr:

3,00 € für den IVV-Wertungsstempel.  

Nach Waldaubach fahren Sie nur zirka 40 Kilometer.
Waldaubach ist ein Ortsteil der Gemeinde Driedorf im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis. Der Ort im Hohen Westerwald hat etwa 400 Einwohner. Der Ort im Hohen Westerwald liegt etwa 15 km westlich von Herborn und 39 km nordöstlich von Montabaur. Die Entfernung nach Siegen beträgt etwa 40 km und Wetzlar 45 km. Waldaubach liegt an der hessischen Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz in der Nähe des Dreiländerecks Hessen – Rheinland-Pfalz – Nordrhein-Westfalen. Die Gemarkung des Ortes hat eine Größe von 5,59 km². Der größte Teil der Gemarkung erstreckt sich nördlich des bebauten Ortes.

 

Diesen schönen Sonderstempel erhalten Sie bei der geführten Tageswanderung in Köln.

 

Interessant für uns und unsere Freunde und Fans aus dem Ruhrgebiet und dem Großraum Köln.

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Köln am Rhein zur geführten Tageswanderung „Kleine Olympiade rund um den Kölner Dom“.

Veranstalter sind die Wandergesellen Alt-Hürth 1991 e. V.
Wanderstrecken und Startzeit:

6 und 11km um 11:11 Uhr und um 15:15 Uhr
Start und Ziel:

Die Bastei, Konrad-Adenauer-Ufer 80 in 50668 Köln
Zielschluss:

geplante Rückkehr auf Basis von 4km/h.

Startgebühr:

6km inklusive Startkarte, 5 Brauhäuser und Besuch auf dem Kölner Dom 22,- €; 11km inklusive Startkarte, 9 Brauhäuser und Besuch auf dem Kölner Dom 34,- €; hier ist eine Anmeldung dringend erforderlich.

Von Ebernhahn aus fahren Sie bis nach Köln etwa 91 Kilometer. Ein Besuch bei Frank Over und seiner freundlichen Mannschaft ist immer lohnend.
Die Wandergesellen bieten auch noch sieben permanente IVV-Wanderwege an: 1. den Weg „Rund um den Otto-Maigler-See“ mit Streckenlängen von 7 und 13 Kilometern und Start in Alt-Hürth. 2. den Weg „Ville-Seen-Wanderweg“ mit Streckenlängen von 5, 10 und 13 Kilometern und Start in Hürth-Kendenich. 3. den Weg „Typisch Kölsch“ mit Streckenlängen von 5 und 10 Kilometern und Start in Köln. 4. den Weg „Heimatblicke im Vorgebirge“ mit Streckenlängen von 7, 12 und 22 Kilometern und Start in Bornheim. 5. den Weg „Dhünnzauber“ mit Streckenlängen von 5, 10 und 20 Kilometern und Start in Leverkusen. 6. den Weg „Schmitzchen-Schleicher-Wanderweg“ mit Streckenlängen von 7, 12, 20, 32 und 42 Kilometern und Start in Bergisch-Gladbach und 7. den Weg „Land, Watt und Meer“ mit Streckenlängen von 7 und 13 Kilometern und Start in Büsum an der Nordsee.

Köln (kölsch Kölle) ist mit mehr als einer Million Einwohnern (1.086.000) die bevölkerungsreichste Stadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen sowie nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt Deutschlands. Die kreisfreie Stadt am Rhein gehört zum Regierungsbezirk Köln, und die Region Köln/Bonn ist das Zentrum des Ballungsraumes zwischen Kölner Bucht und Oberbergischem Land mit gut vier Millionen Einwohnern. Köln ist zugleich das rheinische Bevölkerungszentrum der Metropolregion Rhein-Ruhr mit etwa zehn Millionen Einwohnern und der Metropolregion Rheinland mit rund 8,6 Millionen Einwohnern. Die heutige Metropole wurde in römischer Zeit unter dem Namen Oppidum Ubiorum gegründet und im Jahr 50 n. Chr. als Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz Colonia oder CCAA) zur Stadt erhoben.

 

 

Ein Wanderangebot eines EVG-Vereins (Europäische Volkssport-gemeinschaft).

 

Am Samstag, dem 24. August 2019 und am Sonn-tag, dem 25. August 2019 nach Wächtersbach-Waldensberg im Main-Kinzig-Kreis

 

Veranstalter sind die Wanderfreunde Waldensberg 1984 e. V.

Wanderstrecken und Startzeiten:           

Samstag 4, 8 und 14km von 11:00-17:00 Uhr, Sonntag 4, 8 und 14km  von 07:00-12:00

Start und Ziel:         

Dorfgemeinschaftshaus Waldensberg, Büdinger Weg 18 in 63607 Wächtersbach-

Waldensberg

Zielschluss: 

Am Samstag um 19:00 Uhr, am Sonntag um 15:00 Uhr

Startgebühr:

1,50 € für EVG-Wertungsstempel und Urkunde, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 1,00 €.

 

Start und Ziel in Wächtersbach-Waldensberg erreichen Sie nach etwa 149 Kilometern.

Die ehemalige Gemeinde Waldensberg mit zirka 440 Einwohnern ist heute ein Stadtteil der Stadt Wächtersbach im Main-Kinzig-Kreis im Südosten Hessens.

Gegründet wurde Waldensberg 1699 von 28 Familien mit 144 Personen aus Frankreich geflohener Waldenser, die dem Grafen Ferdinand Maximilian von Ysenburg-Wächtersbach den Treueid schworen. 1701 wird der erste Friedhof in Waldensberg erwähnt. Viele Waldensberger sicherten ihren Lebensunterhalt durch Strumpfwirkerei. 1739 konnte die Kirche eingeweiht werden. 1756 wurden die evangelischen Kirchengemeinden Waldensberg und Breitenborn ein Kirchspiel. 1813–1820 wurde die Amtssprache und der Schulunterricht von der französischen auf die deutsche Sprache umgestellt. Die Waldensberger Waldenser stammen aus dem Chisone Tal, den Ortschaften Mentoulles, Fenestrelle und Usseaux. Sie wurden 1698 mit 69 Familien bestehend aus 348 Einwohnern auf Grund ihres Glaubens vertrieben. Die Flucht führte über Genf und Basel nach Waldensberg. 41 Familien zogen über Waldensberg weiter und gründeten Nordhausen, heute ein Stadtteil von Nordheim bei Heilbronn. Heute ist direkt an der Waldensberger Kirche ein Denkmal zu sehen, was die Vertreibung der Waldenser zeigt. Es wurde 2007 beim „Dämmerschoppen“ der GNZ (Gelnhäuser Neuen Zeitung) gewonnen und von Pia Bopp (einer in Waldensberg lebenden Mediengestalterin) entworfen. Am 2. April 1945, als das Ende des Zweiten Weltkrieges längst absehbar war, lieferten sich um Waldensberg amerikanische Einheiten und Einheiten der Waffen-SS, der

6.SS-Gebirgsdivision „Nord“ unter SS-Gruppenführer Karl Brenner schwere Kämpfe, bei denen zwei Drittel des Dorfes zerstört wurden. Am 1. April (Erster Osterfeiertag) hatte die SS-Division den Raum Altenstadt erreicht. Dort wurde sie in schweren Kämpfen in den Erbstädter Wald abgedrängt. Am 2./3. April wurden die Reste der Division nach heftigen Kämpfen im Büdinger Wald südwestlich von Wittgenborn in einer Zangenbewegung von amerikanischen Infanterie- und Panzereinheiten zerschlagen. Die Kämpfe fanden in den Dörfern Leisenwald und Waldensberg, sowie auf dem Weiherhof statt, die stundenlang unter Artillerie-Feuer lagen. Bei den Kämpfen fielen über 400 US-Soldaten, 140 SS-Leute und mehr als ein Dutzend Dorfbewohner. Die wiedererbaute Kirche konnte zum 250.

Jubiläum der Gemeinde 1949 eingeweiht werden.

 

Am Wochenende nach Lambsborn am Fuß der Sickinger Höhe.

 

Am Samstag, dem 24. August 2019 und am Sonn-tag, dem 25. August 2019 nach Lambsborn im Landkreis Kaiserslautern mit dem ersten Sagen-haften Wandermarathon am Samstag

 

Veranstalter sind die Ski- und Wanderfreunde Lambsborn 1978 e. V.

Wanderstrecken und Startzeiten:                       

Samstag 6 und 10km  von 06:30-14:00 Uhr, 15 und 21km von 06:30-13:00 Uhr,

42km Marathon von 06:30-08:30 Uhr

Sonntag 6 und 10km  von 07:00-13:00 Uhr, 15 und 21km von 07:00-12:00 Uhr,

Start und Ziel:         

Dorfgemeinschaftshaus, Am Fehrborn 20 in 66894 Lambsborn,

Duschmöglichkeite sind vorhanden

Zielschluss:                                                            

an beiden Tagen um 17:00 Uhr

Startgebühr:

2,00 € für den IVV-Wertungsstempel; Marathon: 6,50 € für den IVV-

Wertungsstempel, 9,50 € für den IVV-Wertungsstempel, eine Urkunde und einen

mehrfarbigen Stoffaufnäher

 

Bis nach Lambsborn haben wir ungefähr 187 Kilometer zu fahren. Die Wanderstrecken führen zum Teil über den Prädikats-Wanderweg „Sagenhafter Waldpfad“. Am Samstag ab 13:00 Uhr Live-Musik mit Fabian Kittel.

Lambsborn ist eine Ortsgemeinde mit etwa 730 Einwohnern im Landkreis Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz. Lambsborn gehört der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau an. Die Gemeinde liegt am Fuß der Sickinger Höhe zwischen den Naturparks Pfälzerwald und Saar-Hunsrück. Südlich der Ortslage entspringt der Lambsbach.

Zum Wandern ins Großherzogtum Luxembourg.

Am Samstag, dem 24. August 2019 nach Boevan-ge-sur-Atert in Luxembourg

Veranstalter sind die Wanderfrënn Brouch-Miersch
Wanderstrecken und Startzeiten:

6 und 12km von 07:00-14:00 Uhr, 21km von 07:00-12:00 Uhr
Startort und Ziel:

Achtung! Neues Start- und Ziellokal.

Centre Culturel et Sportif „Lëtschert“, Am Lëtschert in L-8711 Boevange-sur-Atert 
Zielschluss:

um 17:00 Uhr
Startgebühr:

1,50 € für den IVV-Wertungsstempel, Kinder unter 14 Jahre sind frei


Bis nach Boevange-sur-Atert sind es zirka 206 Kilometer.
Derzeitige Preise in Luxembourg mit Stand vom 17.08.2019: Liter Diesel = 1,083 €, Liter Superbenzin = 1,217 €, Pfund Kaffee Eduscho Café à la carte = 1,79 €, Melitta Auslese = 2,15 € Melitta Bistro 1,98 €.

Böwingen/Attert (luxemburgisch Béiwen/Atert, französisch Boevange-sur-Atert) ist eine Ortschaft mit zirka 850 Einwohnern in der Gemeinde Helperknapp im Großherzogtum Luxemburg. Bis zum 31. Dezember 2017 war es eine eigenständige Gemeinde, die zum Kanton Mersch gehörte.

Sehr Empfehlenswert: die Felsenwanderung in Consdorf.  Die Wanderfreunde Ebernhahn fahren mit dem Omnibus dorthin.

 

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Consdorf im Großherzogtum Luxembourg,

 

Veranstalter sind die „The world runners“ Consdorf a.s.b.l.
Wanderstrecken und Startzeiten:                        

6 und 12km von 07:00-14:00 Uhr, 20km von 07:00-13:00 Uhr,  

Start und Ziel:                                                         

Centre culturel Kuerzwenkel, Route de Berdorf in 6213 Consdorf.

Zielschluss:                                                            

um 17:00 Uhr

Startgebühr:                                                            

1,50 €, Kinder bis 14 Jahre sind frei.

 

Das den meisten von uns wohlbekannte Start- und Ziellokal in Consdorf erreichen wir nach ungefähr 162 Kilometern. Empfehlung des Vereins: In das Navigationsgerät die Rue de la Mairie als Ziel eingeben. Derzeitige Preise in Luxembourg mit Stand vom 14.08.2019: Liter Diesel= 1,083 €, Liter Superbenzin= 1,217 €, Pfund Kaffee Eduscho Café à la carte= 1,79 €, Melitta Auslese=2,15 €, Melitta Bistro 1,98 €.

Consdorf (luxemburgisch Konsdref) ist eine Gemeinde mit etwa 1.900 Ein-wohnern im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Echternach. Sehenswert ist unter anderem die Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert mit ihrem gotischen Turm aus dem 12./13. Jahrhundert und dem barocken Altar mit einer großen Statue des heiligen Bartholomäus. Der Turm ist als nationales Monument klassiert. Das mitten in der Kleinen Luxemburger Schweiz gelegene Consdorf ist Ausgangspunkt einer ganzen Reihe von schönen Wanderwegen, mit vielen Aussichtspunkten auf das Sauertall und das Müllerthal. Die Gegend zeichnet besonders sich aus durch außergewöhnliche Felsformationen, an denen entlang die Wanderwege führen (z.B. "Kuelscheier", "Goldfralay").

Im Hohen Venn werden immer sehr naturnahe Strecken, zum Teil auf Holzstegen im Hochmoor, angeboten.

Am Samstag, dem 24. August 2019 und am Sonn-tag, dem 25. August 2019 nach Sourbrodt in Bel-gien, Provinz Lüttich mit Marathon am Samstag

Veranstalter ist der Club des Marcheurs des Hautes Fagnes, Sourbrodt
Wanderstrecken und Startzeiten:

Samstag 4, 7, 12 und 21km von 07:00-14:00 Uhr, 30 und 42km Marathon von 07:00-10:00 Uhr, Sonntag 4, 7, 12, 21 und 30km von 07:00-14:00 Uhr
Start und Ziel:

Saal "Al Neûre Êwe", Rue de Bosfagne 2 in B-4950 Sourbrodt
Zielschluss:

an beiden Tagen um 17:00 Uhr
Startgebühr:

1,00 € für den IVV-Wertungsstempel, Vereinsaufkleber 0,50 €.

Sourbrodt liegt am Rande des Hohen Venns und ist von Ebernhahn aus nach etwa 158 Kilometer Autofahrt erreicht. Wandern, Marschieren, Laufen, Traben und Jogging sind erlaubt. Es ist strengstens verboten, Hunde mitzunehm-en (im Venn und in den Wäldern).

Sourbrodt (deutsch Surbrot) ist ein Ortsteil mit zirka 1.100 Einwohnern der Gemeinde Weismes (französisch Waimes) in Ostbelgien, Provinz Lüttich, mit einer überwiegend französischsprachigen Bevölkerung, aber mit Spracherleichterungen für die Minderheit der deutschsprachigen Bevölkerung. Weismes bildet mit der Gemeinde Malmedy den Wahlkanton Malmedy. Zentrum der recht weitläufigen Ortschaft ist die 1935 geweihte Kirche St. Wendelinus. An der Rue de Botrange (N 676) steht das Monument für Abbé Nicolas Pietkin, das in Erinnerung an den Pfarrer von Sourbrodt und seinen Einsatz für die romanische Sprache und Identität der Malmedyer Wallonie während der Zugehörigkeit zu Preußen (1815 bis 1920) errichtet wurde. Das Denkmal zeigt die römische Wölfin, die Romulus und Remus nährt. In direkter Nachbarschaft liegt die Kapelle St. Wendelinus, Sourbrodts ehemalige kleine Kirche aus dem Jahr 1708. 1963 wurde 100 m nordöstlich der Rurbrücke von Bosfange das Kreuz zum Gedenken an die russischen Gefangenen errichtet. Zwischen März 1943 und September 1944 befand sich an dieser Stelle ein Lager. Das 1992 erneuerte Kreuz ist im Stil der russisch-orthodoxen Kirche gestaltet. Nördlich von Sourbrodt entspringt die Rur und im Ort selbst die „kleine Rur“ (La petit Roer).

Ein weiteres Angebot mit langer Strecke in Belgien.

Am Samstag, dem 24. August 2019 nach Baillon-ville in Belgien, Provinz Namur mit Marathon und 50-Kilometermarsch, Marche d‘été

Veranstalter ist der Club „Les Culs de Jatte“ du Mauge
Wanderstrecken und Startzeiten:

6km von 06:00-15:00 Uhr, 12km von 06:00-14:00 Uhr, 20km von 06:00-13:00 Uhr, 30km von 06:00-11:00 Uhr, 42km Marathon und 50km-Marsch von 07:00-09:00 Uhr.
Start und Ziel:

Saal Maison de Village, Rue du Centre 185 (18 B?) in B-5377 Baillonville, Provinz Namen/Namur
Zielschluss:

um 19:00 Uhr
Startgebühr:

1,00 € für den IVV-Wertungsstempel. 

 

Baillonville ist von Ebernhahn aus nach etwa 228 Kilometer Autofahrt er-reicht.

Baillonville (wallonisch Bayonveye) mit zirka 500 Einwohnern ist ein Teil der belgischen Gemeinde Somme-Leuze in der wallonischen Region in der Provinz Namur. Es war vor dem Zusammenschluss der Gemeinden von 1977 selbständig. Das Dorf liegt am linken Ufer des Eau d'Heure, einem Nebenfluss der Ourthe.

 

Nochmals mit langer Strecke in Belgien.

 

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Kampen-hout in Belgien, Provinz Flämisch Brabant mit Marathon und 50-Kilometermarsch, Zomertocht

 

Veranstalter ist der „De Witloofstappers en –trappers“ Kampenhout

Wanderstrecken und Startzeiten:                       

6, 10, 14, 18, 25, 32, 42km Marathon und 50km-Marsch von 06:30-15:00 Uhr

Start und Ziel:                                                         

Sporthal Kampenhout, Zeypestraat 26 in B-1910 Kampenhout, Provinz Vlaams-Brabant/Flämisch Brabant

Zielschluss: 

um 18:00 Uhr

Startgebühr:

1,50 € für den IVV-Wertungsstempel für Mitglieder eines anerkannten

Wandervereins, Nichtmitglieder 2,00 € für den IVV-Wertungsstempel, Kinder

unter12 Jahren wandern gratis.  

 

Bis nach Kampenhout haben Sie ungefähr 284 Kilometer zu fahren. Wunderschöne Wanderstrecken mit viel Natur, geräumige Kontrollstellen, perfektem Ausschilderung, gepflegtem Catering. 1 kostenloses Chicorée-Bier (Witlof-Bier)  für jeden Teilnehmer! Extra Barfußweg für die Kinder. Möglichkeit zum Testen von Elektrofahrrädern.

Kampenhout ist eine Gemeinde im nördlichen Teil des Dijlelandes in der Provinz Flämisch-Brabant im Königreich Belgien. Dieser Ort in Flandern hat 11.768 Einwohner (Stand 1. Januar 2017). Er besteht aus den Ortsteilen Kampenhout, Berg, Buken und Nederokkerzeel.

Mechelen liegt 10 Kilometer nordwestlich, Löwen 12 Kilometer südöstlich und Brüssel etwa 17 Kilometer südwestlich. Die nächsten Autobahnabfahrten befinden sich im Westen bei Werde an der A 1/E 19, im Süden bei Bertem an der A 3/E 40 und im Osten an der A 2 bei Wilsele. In HaachtKortenbergVilvoorde und Mechelen befinden sich die nächsten Regionalbahnhöfe. Der internationale Flughafen Brüssel National liegt nur wenige Kilometer südwestlich der Gemeinde. Am 15. Februar 1961 kamen beim Absturz einer Boeing 707 der Sabena auf einem nahegelegenen Acker 72 Insassen und ein Feldarbeiter am Boden ums Leben. Unter den Opfern befand sich das gesamte 18-köpfige Eiskunstlaufnationalteam der USA und weitere 16 Offizielle, die zur Weltmeisterschaft in Prag anreisten.

 

Eine Veranstaltung nahe der deutschen Grenze in Lothringen.

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Bouzon-ville in Lothringen

Veranstalter ist der Club „Les Marcheurs de la Nied“ Bouzonville

Wanderstrecken und Startzeiten:

5 (parcour adapté) 10 und 20 km von 07:00-13:00 Uhr
Start und Ziel:

Gymnase (Sporthalle) Norbert Noël, Rue Saint-Hubert 20 in F-57320 Bouzonville, Koordinaten: N 49º, 18‘, 2.131‘‘, E 6º, 31‘, 28.09‘‘.
Zielschluss:

um 16:00 Uhr
Startgebühr:

2,00 € für den IVV-Wertungsstempel. 

Bouzonville wird nach etwa 245 Kilometern erreicht.
Bouzonville (deutsch Busendorf, lothringisch Busendroff) ist eine französische Gemeinde mit 4.033 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle und ist Hauptort des Kantons Bouzonville. Die Einwohner nennen sich Bouzonvillois. Die Kleinstadt Bouzonville liegt am Ufer der Nied im Niedland (Pays de Nied), etwa 18 Kilometer westlich von Saarlouis und 30 Kilometer östlich von Thionville. Zu Bouzonville gehören die Ortsteile Heckling, Benting und Aidling.

Zum Abschluss nochmals Lothringen. 

 

Am Sonntag, dem 25. August 2019 nach Val de Briey in Lothringen, „La Briotine“

Veranstalter ist der Verein „L’Amicale du personnel du Val de Briey“

Wanderstrecken und Startzeiten:

5 (Parcour adapté) und 10km von 07:00-14:00 Uhr, 20km von 07:00-13:00 Uhr

Start und Ziel:

Place de l’Hôtel de Ville de Briey in F-54150 Val de Briey

Zielschluss:

um 17:00 Uhr
Startgebühr:

2,00 € für den IVV-Wertungsstempel.

               
Sie kommen nach einer Fahrt von etwa 237 Kilometern in Briey an.

Briey ist eine französische Gemeinde mit zuletzt 5.757 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde war Verwaltungssitz des Arrondissements Briey, Hauptort des Kantons Briey und Sitz des Gemeindeverbandes Pays de Briey. Briey ist ein Ortsteil der Gemeinde Val de Briey. Die Einwohner von Briey werden Briotins genannt. Briey liegt in einer Industrieregion nordwestlich von Metz. Grundlage der Industrieansiedlungen waren die Eisenerzvorkommen im Bassin von Briey. Die Industrieregion Hagondange-Briey hatte in den 1970er Jahren über 130.000 Einwohner, jedoch fiel die Zahl bis 1990 auf 112.000. Die mittelalterliche Oberstadt, Briey-Haut, thront über der Unterstadt, Briey-Bas, die an den Ufern des Woigot liegt. Beide Viertel sind durch die gartengesäumte Grand Rue miteinander verbunden. Das Stadtviertel Briey-en-Forêt wurde in den 1960er Jahren um die Cité Radieuse von Le Corbusier angelegt.

                                  * * * * *

Und bitte immer daran denken: Beim Start an- geben, dass Sie für die Wanderfreunde Ebern- hahn auf die Strecke gehen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.