Aktuelles

 

Sur le pont d'Avignon ...

 

l'on y danse, l'on y danse, sur le pont d'Avignon l'on y danse tout en rond. Dieses bekannte Lied stand am Donnerstag in der Hitliste der Ebernhahner Reisegruppe ganz oben. Sie besuchte und besichtigte nämlich die UNESCO-Weltkulturerbe-stadt Avignon an der Rhone. Anneliese Kosche hat uns wieder für unsere Homepage einige schöne Fotos geschickt. Erfreuen Sie sich an ihnen.

Euer Webmaster versucht, möglichst für jedes Bild eine kurze Beschreibung anzufügen, soweit die Fotografin das Aufnahmeobjekt nicht benannt hat. Das Herausfinden, um welche Gebäude, Kirchen, Denkmale, Brunnen und Straßen es sich handelt, hat ihm bisher sehr viel Freude (und Arbeit) gemacht. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Bezeichnung kann er allerdings nicht übernehmen. Sie sehen die Beschriftung, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf das Bild fahren.

Avignon [aviˈɲɔ̃] (oc. Avinhon bzw. Avignoun [ aviˈɲũn]) ist eine Stadt und Gemeinde in der Provence in Südfrankreich am östlichen Ufer der Rhône mit 92.378 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016), von denen etwa 15.000 innerhalb der Stadtmauern wohnen. Avignon ist Sitz der Präfektur und die größte Stadt des Départements Vaucluse. Da Avignon von 1309 bis 1376 – und während des nachfolgenden Abendländischen SchismasPapstsitz war, trägt die Stadt den Beinamen „Stadt der Päpste“. Die Altstadt von Avignon mit ihren prächtigen, mittelalterlichen Häusern ist von einer intakten und imposanten Befestigungs-mauer umgeben. Die Altstadt mit dem gotischen Papstpalast (Palais des Papes) aus dem 14. Jahrhundert, der Bischofsanlage, dem Rocher des Doms und der berühmten Brücke, der Pont Saint-Bénézet, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Diese ist durch ein Volkslied in aller Munde. Künstlerisch und kulturell ist die Stadt durch das Festival von Avignon auch weit über Frankreich hinaus bekannt. Im Jahr 2000 war Avignon Kulturhauptstadt Europas. Avignon befindet sich am Zusammenfluss der Rhône und der Durance, die im Süden der Gemeinde entlang fließt und gleichzeitig die Grenze zum Département Bouches-du-Rhône bildet. Die Rhône befindet sich westlich der Gemeinde und bildet die Grenze zum Département Gard.                                                   (Donnerstag, den 17. Oktober 2019)

                                      * * * * *       

 

Erste Wanderung bei Sonnenschein und strahlend blauem mediterranen Himmel …

 

unsere Anneliese Kosche schreibt: „Heute kann ich nur einige Fotos von unserer Wanderung schicken. Wir waren zu Viert und haben von Aix-en-Provence aus die 13 km in Angriff genommen. Eine Superstrecke und sehr gut ausgeschil-dert. Wir waren recht schnell aus der Stadt und im Grünen“. Wandern Sie mit den schönen Bildern in Aix-en-Provence mit und erfreuen Sie sich an der süd-französischen Landschaft.

 

Der Wanderweg führte den Namen „Dans l'Esprit des Baigneuses (Im Geiste der Badenden)“, war exakt 12,86 Kilometer lang mit einem Höhenunterschied von 104 Meter im Aufstieg und 99 Meter im Abstieg. Er war mit einem grünen Kreis markiert. Den Hinweg begleitete das Flüsschen L’Arc, Wendepunkt war am Campingplatz Arc en Ciel. Der Rückweg erfolgte im Hang eine Etage über dem Fluss lange durch ein Wäldchen. Besonders beeindruckend waren die hohen Bogen des Eisenbahnviadukts.                     (Mittwoch, den 16. Oktober 2019)

 

                                     * * * * *

Wie immer in der vordersten Reihe …

 

stand die starke Teilnehmergruppe der Wanderfreunde Ebernhahn beim Einzug der Nationen zur Eröffnungsfeier der 16. IVV-Volkssportolympiade am Diens-tag. Mit ihrem einzigartigen Großbanner und hübscher einheitlicher Vereinsbe-kleidung warben die Ebernhähner für ihr Dorf, für das Kannenbäckerland und für ihre Westerwälder Heimat. Anneliese Kosche hat dazu etliche schöne Fotos zur Verfügung gestellt. Auch in den sozialen Medien war die Gruppe oft abgelichtet.

Nach der Eröffnung kann nun das volkssportliche Abenteuer für unsere Reisen-den beginnen. Man darf darauf gespannt sein, welche Strecken der französische Verband zum Wandern ausgesucht hat, wie sie markiert sind und wie die Ver-sorgung unterwegs funktioniert. Neben den Wanderungen (es werden auch zwei Marathons angeboten) sind noch die Disziplinen Rad, Schwimmen und Boule vertreten.

Am Vormittag besichtigten unsere Fahrtteilnehmer die gastgebende Stadt Aix-en-Provence. Auch dazu finden Sie im Album interessante Bilder aus dem Tablet von Anneliese Kosche. Es sei nochmals erwähnt, dass Sie eine Kurzbeschreib-ung der Fotos erhalten, wenn Sie mit der Maus darauf zeigen.

Das freie Internetlexikon Wikipedia schreibt zu Aix-en-Provence:

Aix-en-Provence [ˌɛksɑ̃pʀɔˈvɑ̃s] ist eine französische Universitätsstadt im Département Bouches-du-Rhône in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur und historische Hauptstadt der Provence. Die Stadt umfasst eine Fläche von 18.608 Hektar. Rund 40.000 der 143.006 Einwohner (Stand 1. Januar 2016), die man Aixois nennt, sind Studenten. Als Unterpräfektur des Départements ist Aix, wie die Stadt kurz genannt wird, Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements.  Aix ist Sitz eines katholischen Erzbischofs. Bischofskirche ist die Kathedrale Saint-Sauveur (Heiliger Erlöser). Aix liegt 15 Kilometer westlich des Bergs Sainte-Victoire in einer Senke, welche durch die Flüsse Arc und Torse geformt wurde. Das Klima ist mediterran mit heißen, trockenen Sommern und milden, sonnigen Wintern.                                              (Dienstag, den 15. Oktober 2019)

                                  * * * * *

Zwei Perlen am Mittelmeer …

 

haben unsere Frankreichfahrer am Montag bei schönstem Spätsommerwetter besucht. Zunächst besichtigten sie die gut erhaltene Altstadt der Blumenstadt Nizza. Auf aussichtsreichen Straßen brachte sie dann der Griesar-Bus ins be-nachbarte Fürstentum Monaco. Hier erlebte die Reisegruppe Stadt und Land-schaft, wie man sie sonst nur aus Filmen und dem Fernsehen kennt. Aber auch Sie als Besucher dieser Homepage können ein wenig das Flair der Gegend genießen. Dafür sorgt unsere Anneliese Kosche mit etlichen schönen Fotos. Lehnen Sie sich zu Hause vor Ihrem PC, Laptop oder Smartphone auf dem Stuhl zurück, schlabbern Sie einen typisch französischen Pastis, stecken Sie sich vielleicht eine Gauloises an und erfreuen Sie sich an den Bildern im kleinen Album.

Wenn Sie den Mauszeiger auf ein Foto frühren, finden Sie eine kurze Er-klärung des Bildes.

Nachstehend finden Sie noch einige Informationen zu den besuchten Orten aus dem freien Internetlexikon Wikipedia:

Nizza (französisch Nice [nis], nissart Nissa/Niça, italienisch Nizza) ist eine Hafenstadt im Südosten Frankreichs in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA), 30 Kilometer entfernt von der Grenze zu Italien zwischen Cannes und dem Fürstentum Monaco an der Côte d’Azur am Mittelmeer gelegen. Nizza ist Sitz der Präfektur des Départements Alpes-Maritimes. Zusammen mit 48 weiteren Gemeinden bildet Nizza die Métropole Nice Côte d’Azur. Nizza ist mit 342.295 Einwohnern (Stand 2013) die nach Marseille zweitgrößte Stadt der provenzalischen Region PACA und die fünftgrößte Stadt Frankreichs. Die Bevölkerungszahl mit Umland beträgt 930.000 Einwohner. Nizza liegt im Südosten Frankreichs und in der direkten Verlängerung des Mercantour-Massivs (Seealpen), im Westen vom Var-Tal und im Osten vom Mont Boron begrenzt. Die Entfernung zum Fürstentum Monaco beträgt etwa 10 Kilometer, die Entfernung zur italienischen Grenze 30 Kilometer. Das Fürstentum Monaco [moˈnako] (französisch Principauté de Monaco, monegassisch Principatu de Múnegu, italienisch Principato di Monaco), im Deutschen selten auch Monako, ist ein südeuropäischer Stadtstaat und nach der Vatikanstadt der zweitkleinste Staat der Erde. Der extrem dicht besiedelte Staat liegt an der französischen Mittelmeerküste (Côte d’Azur) nahe der Grenze zu Italien. Monaco war ein antiker Handelsplatz der Phönizier und später der Griechen, die hier an der Nordküste des westlichen Mittelmeers einen Herkules-Tempel errichtet hatten, der bald den Beinamen Monoikos, „einzelnes Haus“, erhielt. Als der Ort ein römischer Hafen wurde, erhielt er den Namen Herculis Monoeci Portus, woraus verkürzt Monaco entstand. Heute ist Monaco vornehmlich bei den Reichen der Welt als Wohnsitz begehrt, da der Stadtstaat weder Einkommen- noch Erbschaftsteuer erhebt und im Ausland begangene Steuerdelikte nicht verfolgt. Unternehmen in Monaco zahlen hingegen Steuern. Der Staat ist kein Mitglied der Europäischen Union. 2014 zählte das Fürstentum 37.800 Einwohner auf einer Fläche von 2,026976 Quadratkilometern (knapp 203 Hektar) und weist mit 18.944 Einwohnern je Quadratkilometer die höchste Bevölkerungsdichte aller Staaten auf (gefolgt von Singapur und Bahrain). 2008 waren von der Gesamtbevölkerung 78,5 Prozent Ausländer ohne monegassische Staatsbürgerschaft.  Das Fürstentum liegt an der französischen Mittelmeerküste, auf 43° 44′ nördlicher Breite und 7° 25′ östlicher Länge zwischen der französischen Stadt Nizza im Westen (13 km Entfernung) und der französisch-italienischen Grenze (gut zehn Kilometer Entfernung) im Osten. Die Küstenlänge des Fürstentums beträgt 4,1 Kilometer. In den letzten Jahrzehnten wurde das Staatsgebiet durch Landgewinnung um mehr als 40 Hektar auf 203 Hektar (2,03 Quadratkilometer) vergrößert. Monaco verfügt über ein schmales Küstenmeeresgebiet. Die gesamte Fläche des Landes liegt am Rand der Seealpen                                                                (Montag, den 14. Oktober 2019)

 

                                   * * * * *

Auf die Spuren der alten Römer …

 

begaben sich am Sonntag unsere Frankreichfahrer. Sie besuchten und besich-tigten die Stadt Arles, in der viele Prachtbauten aus der römischen Vergangen-heit erhalten sind. Dafür hat  Arles auch die Auszeichnung als UNESCO Weltkul-turerbe erhalten. Die Stadtführerin Claudia Vandan verstand es, die geschichtli-chen Hintergründe fesselnd und interessant vorzutragen.

Natürlich blieb auch noch ausreichend Zeit für Erkundigungen auf eigene Faust oder/und einen Aufenthalt in einem der gemütlichen Cafés in der Altstadt. Anne-liese Kosche hat uns wieder einige schöne Bilder geschickt. 

Und hier noch eine kurze Information zur Stadt: Arles [aʁl]; okzitanisch Arle [ ˈaʀle], ist eine Gemeinde mit 52.857 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Süden Frankreichs in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur in dem gleichna-migen Arrondissement Arles, Département Bouches-du-Rhône. Arles ist mit über 750 km² die nach Fläche größte Kommune im europäischen Teil Frankreichs. Der historische Ortskern liegt am Ostufer der Rhone, 24 km vom Mittelmeer entfernt. Arles hieß im Altertum Arelas oder Arelate (kelt. „sumpfiger Ort“), wurde von den Galliern an Stelle des ligurischen Theline gegründet und von Gaius Julius Caesar 46. v. Chr. zur römischen Militärkolonie Colonia Julia Paterna Arelate Sextanorum gemacht. Der Ort erhob sich bald zu hoher Bedeutung, wetteiferte mit Massilia (Marseille) im Handel und erreichte seine Blütezeit unter Kaiser Konstantin, der Arles vergrößerte, ausschmückte und den Beinamen Constantina gab. 395 wurde sie Hauptstadt Galliens. Im Jahre 402 wurde dann die Praefectura Gallia-rum, die oberste Behörde des römischen Westreiches, von Trier nach Arles ver-legt. (Sonntag, den 13. Oktober 2019).

                                       * * * * *

Wandern bei der IVV-Volks-sportolympiade und am Wochenende und am kom-menden Mittwoch …

 

Eine große Reisegruppe der Ebernhahner Wanderfreunde nimmt an der 16. IVV-Volks-sport-Olympiade in Aix-en-Provence in Süd-frankreich teil. Die Daheimgebliebenen haben am Wochenende die kürzeste Anfahrt nach Herborn-Seelbach im Lahn-Dill-Kreis. Weitere Wandermöglichkeiten gibt es in Serkenrode im Sauerland, in Hohenöllen in der Pfalz und in Morbach im Hunsrück. Da es im Bereich des Deutschen Volkssportverbandes an diesem Wochenende kein Langstreckenangebot gibt (außer einem Marathon in Ober-Lais mit EVG-Wertung), werden unsere Marathonis wohl nach Belgien oder Frankreich fahren. Das U.S. Freedom Walk Festival in Arlington in den Ver-einigten Staaten von Amerika hat euer Webmaster eher mit „Spaß an der Freud“ angeführt. Zu den Einzelheiten informieren Sie sich bitte auf der Seite „Wochenprogramm“.

 

                                    * * * * *

Unsere Olympioniken sind in Südfrankreich ange-kommen …

 

Der Start zum großen Abenteuer der 16. IVV-Olympiade in Aix-en-Provence erfolgte heute Nacht um zwei Uhr in Ebernhahn. Gegen 16:30 Uhr sind unsere Fahrtteilnehmer wohlbehalten in ihrem Hotel in Pertuis angekommen. Und dank unserer Anneliese Kosche können wir Ihnen auch schon die ersten Fotos aus der Provence zeigen. Das erste Bild hat Anneliese aus dem fahrenden Omnibus heraus aufgenommen. Es zeigt fantastische Felsbilde mit einem typisch südfranzösischen Dorf im Vordergrund. Das nächste Foto bildet einen Kreisver-kehr am Eingang zur Stadt Pertuis ab. Die Gestaltung des Innenraums ist fast genau so schön wie in Montabaur-Boden. Oder vielleicht noch etwas schöner? Zu mindestens gibt es in Boden wohl keine Pinien. Und wenn man genauer hin-schaut, sieht man, dass Mac Donalds auch in Südfrankreich vertreten ist (Fir-menlogo links unter der französischen Flagge). 

Pertuis ist eine französische Gemeinde mit 20.135 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Gemeinde ist Hauptort des gleichnamigen Kantons im Arrondissement Apt. Pertuis ist Hauptstadt der Landschaftsregion Pays d’Aigues und als einzige Gemeinde aus dem Départment Vaucluse im Gemeindeverband Métropole d’Aix-Marseille-Provence vertreten. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Luberon. Pertuis ist die südlichste Gemeinde des Départements Vaucluse. Sie liegt im Tal der Durance südlich des Luberon-Gebirges in einer Höhe von ca. 200 Metern ü. d. M. und etwa 23 Kilometer (Fahrtstrecke) nördlich von Aix-en-Provence bzw. gut 80 Kilometer südöstlich von Avignon. Das dritte Bild bietet eine Außenansicht des Hotels „Ibis Styles“ in Pertuis. Dort werden unsere Ebernhähner in den nächsten Tagen wohnen. Anneliese Kosche schreibt dazu: „Es (das Hotel) ist nicht so klein, wie es (auf dem Foto) den Anschein hat“. Das Haus verfügt über 64 klimatisierte Zimmer, Bad (Dusche oder Badewanne, WC), Durchwahltelefon, TV mit Satelliten/Kabel-Fernsehen sowie WLAN-Inter-netzugang im Zimmer (prima für unsere Homepage).

Wir bedanken uns herzlich für dieses erste Lebenszeichen aus Südfrank-reich und hoffen, dass wir auch weiterhin aktuell mit schönen Fotos ver-sorgt werden. Dadurch können wir wenigstens ein wenig „virtuell“ auf unserer Homepage an der 16. IVV-Olympiade teilnehmen.

(Samstag, den 12. Oktober 2019).

                                    * * * * *

Echten belgischen Ardenner Schinken …

 

können Sie bei unserer Tagesfahrt am Sams-tag, dem 26. Oktober 2019 direkt in der Schinkenräucherei in Montenau im deutsch-sprachigen Teil von Belgien kaufen. Wir be-suchen in Montenau den Wandertag von „Charly‘s Wanderclub“. Auf der Hinfahrt legen wir in Winningen an der Mosel eine Frühstücks-rast beim Wandertag des Volkssportvereins „Schnelle Füße“ Koblenz ein. Leider sind schon alle Plätze belegt; es besteht eine Warteliste. Abfahrt ist um 7 Uhr ab der Firma Griesar in Ebernhahn. Eine Zusteigemöglichkeit besteht in Höhr-Grenzhausen. Die Fahrtkosten belaufen sich auf nur 15.-€. Kinder fahren kostenfrei mit. Auch Nichtmitglieder zahlen bei den Wanderfreunden Ebernhahn keinen Aufschlag. Information beim ersten Vorsitzenden Ernst-Walter Diel unter der Telefonnum-mer: 02623-5956 – E-Mail: EWDiel@gmx.de.

Die Ausschreibung zum Montenauer Wandertag sowie weitere bebilderte Einzel-heiten zu diesem attraktiven Ausflug finden Sie auf der Seite „Tagesfahrten 2019“.

 

                                      * * * * *

Altstadtwanderung in Limburg an der Lahn …

 

Zur wohl letzten Wanderung mit DVV-IVV Stempel hatten am Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober 2019 die Wanderfreunde des TuS Dietkirchen nach Limburg an der Lahn eingeladen. Die Erlöse des Benefiz-Wandertags kommen der Mukoviszidose Hilfe zugute. Martin Kreuer aus Diez schreibt auf Facebook dazu: „Angeboten wurden Strecken von 6 und 12 Kilometern. Die 12 Kilometer führten entlang der Glashütte bis an die Lahn und dann Richtung Limburg, dort über die alte Lahnbrücke bis nach Dietkirchen. Hier war die erste Kontrolle. Nach der Kontrolle über die Lahn und durch Eschhofen entlang der anderen Seite der Lahn nach Limburg. Ein Bogen über den Domberg und durch die Altstadt führte die Wanderer zurück an die Markthalle.

Ich war überrascht vom großen Zuspruch an Wanderern am heutigen Tag sowohl auf der Strecke als auch in der Halle“.

Von ihm stammt auch das Foto mit den Wanderern vor dem Limburger Dom. Dankeschön dafür.

Die Wanderfreunde Ebernhahn waren in Limburg waren mit 62 Personen vertreten und stellten nach den Wanderfreunden Mönchengladbach die zweit-größte Gruppe.

 

                                    * * * * *

Wanderfreunde zur IVV-Olympiade nach Südfrank-reich ...                                            

 

Auch zur 16. Internationalen Volkssport-Olympiade in Aix-en-Provence in Süd-frankreich sind die Wanderfreunde Ebernhahn wieder mit einer großen Gruppe dabei.                                                                                                                    Ob in Griechenland, in Finnland mit Russland, Italien, Österreich, Belgien, in Tschechien, Estland, in Japan und der Türkei und mit China schon zum zweiten Mal in Asien. Überall sind die Wanderfreunde Ebernhahn gern gesehene Gäste und Werbeträger für ihre Heimat, den Westerwald und das Kannenbäckerland.    Nun sind sie für 10 Tage (vom 12. - 21.Oktober) zu Gast in Südfrankreich.             Neben der Olympiade gibt es natürlich ein tolles Besichtigungsprogramm, denn die Reisegruppe besucht Arles, fährt nach Nizza, der Hauptstadt der Cote d`Azur, erkundet Monaco, das Fürstentum der Familie Grimaldi, schaut sich die Altstadt von Avignon an und ist zur Weinprobe iOrange.                                    Eine Übernachtung ist in Dijon geplant, der bekannten Senf- und Burgunder-weinstadt.                                                                                                       

Auf der Heimfahrt steht ein Stopp in Verdun an, eine der wichtigsten und traurig-sten Orte des 1. Weltkrieges mit riesigen Schlachtfeldern, Schützengräben und Gebeinhaus.                                                                                                      Abfahrt am Samstagmorgen (12.10.) nachts um 2 Uhr ab Firma Griesar in Ebernhahn. Einheitliche Olympiade-Hemden, Straßenbanner und die nötige Werbung von unserer Heimat sowie Ausweispapiere und die IVV-Wertungshefte gehören zum Gepäck.                                                                                       

Hinweis! Die Busplätze werden reserviert; das Reisegepäck kann am Freitag (11.10.) zwischen 15 - 16 Uhr bei der Firma Griesar abgegeben werden.

 

                                   * * * * *

Schöne Sonntagsfahrt …

 

Die Ebernhahner Wanderfreunde waren am Sonntag, dem 08. September 2019 mit dem Omnibus im Südsauerland. Sie besuchten dort den Wandertag der Wanderfreunde „Qualmende Socken“ in Wenden-Hünsborn.

 

Unser Mitglied Gaby Cremer schreibt dazu:

„Wir waren heute in Hünsborn, einem Ortsteil der Gemeinde Wenden

im Sauerland, Kreis Olpe, mit 3.298 Einwohnern.

Die Wanderveranstaltung war nur heute, mit insgesamt knapp 600 Wanderern.

Unser Wanderverein bekam als größte Gruppe mit 40 Personen ein Fass Krombacher (Bier) überreicht.

Zu Beginn hielt das Wetter, es war wohl bedeckt, aber trocken. Man kam an einem kleinen See vorbei, da war auch die erste Verpflegungsstelle mit Kontroll-stempel. Ansonsten Natur pur mit viel Wald.

In der Mittagszeit fing es dann an zu tröpfeln. Wie ich hörte, kamen fast alle trocken in die Halle und dort gab es gutes Essen und Trinken zu wirklich kleinen Preisen.

Den Gruppenpreis nahm Sabine (Droste, zweite Kassiererin) entgegen“.  

 

Von Gaby Cremer stammen auch die Fotos. Wir bedanken uns herzlich für den kleinen Bericht und die Bilder. Das Foto mit der kompletten Ebernhahner "Mannschaft" hat uns dankenswerterweise Barbara Kampa aus Olpe zur Verfügung gestellt.

 

Die nächste Fahrt führt uns bereits am Sonntag, dem 22. September 2919 nach Horn in den Hunsrück.

 

                                    * * * * *

Neue Faxnummer …

Unser erster Vorsitzender Ernst-Walter Diel ist ab sofort unter der neuen Faxnummer

 

02623-9299 9894

 

zu erreichen (Stand: 26. August 2019).

                                 

                                    * * * * *

Wanderfreunde Ebernhahn planen schon für das Jahr 2020 ...                                  

Im kommenden Jahr 2020 werden die Wanderfreunde Ebernhahn 40 Jahre alt. Gegründet wurde der Verein im Oktober 1980. Er zählt mittlerweile mit zu den aktivsten Vereinen im Deutschen Volks-sportverband (DVV) innerhalb des Inter-nationalen Volkssportverbandes (IVV).

 

So hat man auch für 2020 einiges geplant:                                                                                                 

  • Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am Samstag, dem 11. Januar.                      
  • GTW „Gelbachtal mit seinen Skulpturen“ am Samstag, dem 14. März in Wirzenborn
  • GTW „Rund um den Massenberg“ am 21. Mai (Christi Himmelfahrt) ab Gemeindezentrum in Ebernhahn.                                            
  • Fahrt zur „5. Europiade“ in Sillian im Hochpustertal in Osttirol/Österreich und Innichen & Toblach in Südtirol/Italien von Sonntag 07. Juni - Sonntag 14. Juni 2020.                                                                                                                                                
  • 56. IVV -Kannenbäckerland- Wanderung in Ebernhahn am 01. und 02. August ab Rosenheckhalle                                                                                                 
  • Noch einmal zum Jubiläum – „Krippenwanderung“ durch Ebernhahn am 12. und 13. Dezember (Dritter Advent). Einmalig im Internationalen Volks-sportverband- Krippen aus aller Welt. 5 und 12km ab Rosenheckhalle durch das „Krippendorf Ebernhahn“.       

Dazu kommen natürlich noch zahlreiche Wochenend-Wanderungen - Vereins-feierlichkeiten - schöne Busfahrten ins In- und Ausland.

 

                                    * * * * *

An einem schönen und warmen Sommertag …

waren wir mit dem Omnibus am Sonntag, dem 25. August 2019 in Consdorf in der Kleinen Luxembourger Schweiz. Anneliese Kosche schreibt dazu: „Es war ein heißer Tag und in den Schluchten war es nicht so einfach. Dunkel und man musste auf die Trittsicherheit achten. Es ging steil hoch und auch sehr tief runter. Und das im Dunklen, allerdings mit Taschenlampen-licht. Taschenlampe brauchten wir unbedingt. Für Fotos war das zu dunkel und zu viele Leute drin. Es war sehr anstrengend, aber schön. Wir haben den 3. Platz (bei der Teilnehmerzahl) belegt und 3 Flaschen luxemburgischen Wein bekommen“. Sie können diese Erlebnisse mit einem Internetfotoalbum nachvoll-ziehen, wenn Sie auf CONSDORF 2019 klicken. Die Fotos stammen von: Cons-dorf 2019 a = Anneliese Kosche, Consdorf 2019 b = Melanie Jac, Consdorf 2019 c = Pierre Gaetan, Consdorf 2019 d = Leo Gryseleyn, Consdorf 2019 e = Edith Ludivig und Consdorf 2019 f = Manfred Link.. Danke für die Bilder. Unsere nächste Sonntagfahrt führt am 08. September 2019 nach Hünsborn im Süd-sauerland.

                                 * * * * *

In himmelblau in die Provence …

 

fahren die Wanderfreunde Ebernhahn in der Zeit vom 12. - 21. Oktober 2019 zum Besuch der 16. IVV-Olympiade nach Aix-en-Provence in Südfrankreich. Und wie bisher immer bei Fahrten zur den IVV-Olympiaden wurde eine eigene Vereinsbekleidung kreiert. Wir stellen Ihnen hier die wunderschönen blauen Polohemden mit strahlend weißem Aufdruck vor:

Vorder- und Rückseite der Polohemden

 

Zur besseren Lesbarkeit finden Sie hier noch die vergrößerten Aufdruck der Brust- und Rückseite.

 

Mit dieser schönen Vereinsbekleidung werden die Ebernhähner mit Sicherheit wieder ein begehrtes Motiv für die Fotografen in Südfrankreich werden.

 

                                    * * * * *

 

Es waren wieder zwei schöne Wandertage …

 

am 03. und 04. August 2019 bei den Ebern-hahner Wanderfreunden. Das Wetter war angenehm, die Teilnehmerzahl recht gut, die Verpflegung bestens und die Stimmung freundlich. Und es wurde die 150.000 Start-karte verkauft. Was unser altgedienter und verdienter erster Vorsitzender Ernst-Walter Diel dazu schreibt, können Sie auf der Seite „Sommerwandertage 2019“ lesen. Dort finden Sie auch einen Link zu einem Fotoalbum mit schönen Bildern von der Marathonstrecke.

 

                                     * * * * *

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.