Aktuelles

 

Unser erster Vorsitzender Ernst-Walter Diel schreibt für das Gemeindeblatt Wirges “Das Rathaus“:

 

"Wandern für die Gesundheit – Wandern gegen Corona.                                      

 

Eine tägliche Wanderung an der frischen Luft erhält und fördert die Gesundheit. Darüber sind sich die Ärzte auch in der derzeitigen Krisensituation einig und dies ist auch im Augenblick nach Vorgaben der Behörden erlaubt.                                 Deshalb wird für die Verbote von IVV-Wanderungen eine tägliche Wanderung auf den Permanente- und Rundwanderwegen anerkannt.                                            Die Wanderfreunde Ebernhahn unterhalten ja ein großes Wandernetz im Wester-wald beziehungsweise durchs Kannenbäckerland.                                             Die kommenden Ostertage bieten sich gerade so an, einige Etappen zu mar-schieren. Allein oder zu zweit - und natürlich mit der nötigen Vorsorge und Ab-stand zum Nächsten.                                                                                                Vielleicht kann man auch damit einige Emotionen abbauen und dem Zwangskol-ler etwas entgegenwirken.

Der Heilborn mit der Marienkapelle.                                                                                                

Der HEILBORNweg in Dernbach im Westerwald.

 

Gnadenbild in der Heilbornkapelle.

 

Über 5, 9 und 13km durch abwechslungsreiche Landschaften mit wunderschön-en Waldpassagen (zurzeit durch Waldarbeiten etwas in Mitleidenschaft gezogen) und natürlich die Begegnung mit den lustigen Waldschraten (von der Kapelle der Mineure zum Heilborn) oder die besinnliche Ruhe am Heilborn selbst.

Lustige Gesellen am Wegesrand: Die Westerwälder Waldschrate.

 

Startkarten kosten (inklusive Versicherung) 3,-- Euro in der Bäckerei Nink und, wenn wieder geöffnet ist, in der Gaststätte Luda.                                                                          

Der EULERweg in Ransbach-Baumbach.                                                                   

Mit Start an der Tankstelle Günther bietet der EULERweg auf 6, 10 und 14km ebenfalls einiges. 

Idylle am Erlenhofsee.

 

Der Erlenhofsee oder über die kleine Schluchtenbrücke zur „Schoppmanns-Eiche“ im Gebiet der „Sieben Wege“.     

Alter Kannenofen in Ransbach-Baumbach.

 

Die Wege passieren auch zu Anfang den Eulerhof und gehen am Kannenofen in der Töpferstraße vorbei.                                                                                        Auch für diesen Weg sollte man sich für 3,-- Euro eine Startkarte kaufen.                

Die TONwege in Boden bei Montabaur.                                                                  

Sie wurden im September 2013 als IVV-Permanentwege in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde Boden eröffnet.                                                                            Auf einer roten Strecke 7 und 12km bzw. blauen Strecke 7 und 12km bewegt man sich auf den Spuren des „Weißen Goldes“.

Tongrube „Petschmorgen“ bei Moschheim.

 

An verschiedenen Tongruben vorbei, die Einblick in die Erdgeschichte dieser Region und die verschiedenen Abbaumethoden erlauben. Ergänzt wird die Ge-schichte durch einzelne Mühlen am Wegesrand.  

Tongräber-Ensemble in einer Kreisverkehrsanlage am Ortseingang von Boden.

 

Auch zu diesen PW ab Tankstelle Stamm in Boden kostet die Karte 3,-- Euro und auf Wunsch erhält man entsprechende Eintragungen (Wertungs- und Er-innerungsstempel) in die IVV-Wanderbücher.                                     

 

Der RÖMERweg in Bendorf am Rhein.                                                                    

Diesen Weg („Auf den Spuren der Römer") über 5 und10km ab BfT-Tankstelle in Bendorf haben wir ab 1. Januar 2020 von den Wanderfreunden Bendorf übernommen.

Rekonstruierter römischer Limes-Wachturm bei Bendorf.

                                                                                                                                  Ein wunderschöner Weg (wird zurzeit überarbeitet) mit tollen Aussichtspunkten über das Mittelrheintal zum Meisenhof und am Römerturm vorbei. Über die Brexbachtalstrecke zur sehenswerten Abteikirche. Es gibt einiges zu sehen und auch hier bezahlt man für die Startkarte 3,-- Euro.                                                                                 

Der KANNENBÄCKERLAND-Rund- und Weitwanderweg.                                                                    

Über 167km über gut begehbar und in 10 Etappen aufgeteilt, erfasst er so schöne Gebiete wie den Köppel, den Malberg und Steimel

Starke mystische Kraftpunkte am Steimel, dem Hausberg von Wirges im Westerwald.

 

Das Brexbachtal mit Grenzau oder am Limesturm vorbei – Bembermühle nach Schönstatt oder ab Montabaur durch das schöne Buchfinkenland und das Gelbachtal nach Wirzenborn. Es gibt ein Begleitbuch dazu (3. Auflage) zum Preis von 5,-- Euro.

Nachbau eines Wachturms am römischen Limes bei Hillscheid.

 

Zu kaufen im Gasthaus „Am Bahnhof“ in Höhr-Grenzhausen, im Touristikbüro Montabaur, beim Vorsitzenden Ernst-Walter Diel in Ebernhahn (Telefon: 02623-5956) oder bei der Familie Bode in Dernbach (Endstempelstelle) (Telefon: 02602-70784). Gerne schicken wir Ihnen das Buch per Post mit den nötigen Unterlagen auch zu.                       

Die Anbetungskirche auf Berg Schönstatt bei Vallendar.

 

Übrigens: Der RWW hat 3 Startorte mit Nummern 1 – 4 von Ebernhahn (Zahlen und Nummern im Schaufenster der ehemaligen Bäckerei Hoffend), Nummern 5-7 ab Höhr-Grenzhausen (Gasthof „Am Bahnhof“) und Nummern 8 -10 ab DRK-Gebäude in Montabaur.                                                                                            Weit über 9.000 Menschen aus dem In- und Ausland sind diesen Weg schon ge-gangen und haben teilweise ihren Urlaub hier verbracht.                                    2013 wurde der KANNENBÄCKERLAND-RWW als drittschönster Weg im DVV prämiert. Infos zu allen Wegen unter: 02623-5956 – E-Mail: EWDiel@gmx.de

(Stand:31. März 2020).

 

                                    * * * * *

5. IVV-Europiade erst im nächsten Jahr...

 

Unser erster Vorsitzender schreibt für das Gemeindeblatt „Das Rathaus“:

„Stornierung der Reise zur IVV-Europiade in Ost- und Südtirol.                                           

Absage der Reise vom 07. Juni – 14. Juni 2020 ins Pustertal. Schade, dass so etwas plötzlich kommen muss.                                  Mit Blick auf die aktuellen Geschehnisse sowie die Verbreitung des Corona-Virus müssen die Wanderfreunde Ebernhahn die Reise zur IVV-Europiade ins Hochpustertal (Österreich/Italien) stornieren.                                                        Das Gebiet ist zurzeit vollkommen isoliert und keiner weiß, wann es weitergeht. Selbst Busunternehmen haben im Moment keine Genehmigung, um Vereins- bzw. Wochenendfahrten durchzuführen.                                                                  Die Kassiererin wird allen Reiseteilnehmern ihr eingezahltes Geld zurück über-weisen.

Bitte bedenken!                                                                                                   Es wird nur dann wieder etwas unternommen (Wandern - Busfahrten - Reisen - Veranstaltungen), wenn alles wieder in normalen Bahnen verläuft. Da kann man nur geduldig abwarten und sich selbst schützen“.

 

Der Österreichische Volkssportverband schreibt dazu:

 

VERSCHIEBUNG DER 5. EUROPIADE HOCHPUSTERTAL

März 23, 2020 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Funktionärinnen und Funktionäre! Auf Grund der Covid-19 Pandemie und zur Minimierung des Ansteckungsrisikos müssen wir die 5. Europiade Hochpustertal 2020 angesichts der Corona-Krise um ein Jahr verschieben.  Die 5. Europiade soll von 2. Juni bis 5. Juni 2021 ausgetragen werden. Die Veranstaltungsorte und das Programm sollen aus heutiger Sicht unverändert bleiben. Wir bitten alle um ihr Verständnis.                  Österreichischer Volkssportverband Südtiroler Volkssportverband IVV-Europa Tourismusverband Osttirol Dolomitenregion 3 Zinnen“.

                                  * * * * *

Ihre letzte Wanderung …

 

hat unsere allseits bekannte und beliebte Wanderschwester Lidwina angetreten und ihr Leben am 17. März 2020 in die Hände ihres Herrn und Schöpfers zurück gegeben.

Sie wurde am 07. September 1939 als Maria Hohmann in der Rhön geboren. In ihrem Orden der Armen Dienstmägde Jesu Christi (ADJC) in der Dernbach im Westerwald betreute sie viele kranke und hilfsbedürftige alte Menschen.

Im Januar 2010 wurde sie Mitglied in unser-em Verein und beteiligte sich bald mit viel Spaß und Freude an den Wanderveranstal-tungen. Ihre lebensfrohe, offene und freundliche Art auf Menschen zuzugehen und sich mit ihnen über Gott und die Welt zu unterhalten, machte sie bald zu einem besonderen „Markenzeichen“ der Ebernhahner Wanderfreunde. Sie nahm an vielen Sonntagsfahrten und auch an Mehrtagesreisen teil. Unvergessen wird bleiben, wie sie bei unseren Weihnachtsfahrten im Omnibus Geschichten vortrug und Advents- und Weihnachtslieder anstimmte.

Bei unseren eigenen Wandertagen brachte sie fleißig und zuverlässig ihre Ar-beitskraft ein. Besonders die Mitarbeit im Küchen- und Kuchenbereich bereitete ihr viel Freude. Oft versorgte sie auch an den Kontroll- und Versorgungsstellen auf den Wanderstrecken durstige und hungrige Wanderer mit Speis, Trank, dem Kontrollstempel und netten Worten. Ihren „Arbeitsplatz“ verschönerte sie dabei mit Blumen, gestickten Deckchen und Bildern.

Wir nehmen Abschied von unserer Wanderschwester Lidwina. Wir werden uns an die schöne gemeinsame Zeit mit ihr erinnern, sie nicht vergessen und ein ehrendes Gedenken an sie bewahren.

 

                                   * * * * *

IVV-Wandern, Ausflüge und mehr …

 

Zur aktuellen Situation schreibt unser Vorsitzender:

 

 

„Hallo Mitglieder und Wanderfreunde.

Mit Blick auf die aktuellen Geschehnis-se zur Ausbreitung des Corona-Virus überschlagen sich zurzeit die Ereignisse.    Mit Abstimmung der Gesundheitsämter und Kreisverwaltungen sind alle größeren Veranstaltungen bis Ende April verboten.                                                   Natürlich auch unsere Busfahrten nach Kirn-Sulzbach und Stavelot in Belgien.  Selbst Dietkirchen (EVG) hat die Wanderung am 2.und 3. Mai auf den 4. und 5. Juli verlegt.                                                                                                       Wenn es möglich ist und die aktuelle Lage es zulässt, wollen wir unsere Vereins-wanderung am 26. April 2020 ab Rosenheckhalle (mit den neusten Infos) durchführen.                                                                                                             Zur gegebener Zeit folgen weitere Informationen. Informationen!                       Die IVV-Europiade (07.-14. Juni) ist noch nicht abgesagt und die Entscheidung fällt Ende April. Habe mit der Hotelleitung gesprochen und sie hat uns mit der Absage bis 4 Wochen vor Reiseantritt Zeit gelassen.                                           Bedenke: Wir reisen nur, wenn alles zu 100% in Ordnung ist. (Quasi, wenn die Luft sauber ist)! Ihr werdet zeitig informiert. Wer aber jetzt schon weiß, dass er, aus welchen Gründen auch  immer, nicht mitfahren möchte (kann), sollte mir bald Bescheid geben.

Verlasst euch bitte nicht nur auf die vielen Gerüchte von außen, vertraut auch eurem Vorsitzenden, denn wir werden nur dann wieder etwas unternehmen, wenn alles in normalen Bahnen verläuft!

Im Moment ist alles ziemlich chaotisch...

Abwarten und sich selbst schützen.

Mit hoffnungsvollen Grüßen aus Ebernhahn.

 

Ernst-Walter.

 

Postskriptum: den Umständen entsprechend war die GTW-Wirzenborn recht gut.

 Allen, die geholfen haben ein Dankeschön.

 

                                    * * * * *

Und sie wanderten doch …

 

Eine stattliche Anzahl „Unverzagter“ fand sich trotz der Unklarheiten über die Gefährlichkeit der Verbreitung des Corona-Virus am Samstag, dem 14. März 2020 zur geführten Tageswander-ung im Landgasthaus „Wirzenborner Liss“ ein. Und sie brauchten ihr Kom-men nicht zu bereuen. War es am Morgen noch etwas neblig, kam dann gegen Mittag teilweise die Sonne heraus und setzte die Skulpturen am Reckenthaler Skulpturenweg und das schöne Gelbachtal ins rechte Licht. Die Schlussrast erfolgte dann in den gemütlichen Gasträumen in Wirzenborn. Für diejenigen, die nicht dabei waren, gibt es ein kleines Fotoalbum unter dem Link WIRZENBORN 2020. Die schönen Bildchen haben Anneliese Kosche (a), Gabriele Cremer (b), Konny Pause (c) und Marco Petschuleit (d) beigesteuert. Unsere Wanderung war wohl außer der geführten Tageswanderung der Ramstein Roadrunners das einzige IVV-DVV-Angebot in der näheren Umgebung.

 

                                   * * * * *

Zu Besuch beim Olymp-ischen Sportclub Sobern-heim …

 

waren die Wanderfreunde Ebernhahn am Sonntag, dem 01. März 2020. Unser Vor-sitzender Ernst-Walter Diel übermittelte zu dieser Sonntagsfahrt einige Informationen. An dem Start von Sportheim Staudern-heim aus, beteiligten sich 51 Fahrtteilnehmer der Ebernhähner. Wir stellten mit dieser Zahl die größte Wandergruppe und wurden mit drei Flaschen guten Nahe-weines belohnt. Der zweite Vorsitzende des Olympischen Sportclubs und Abteil-ungsleiter Wandern Bernd Derschug hat sich sehr über unseren Besuch gefreut. Er ist gleichzeitig auch noch Vizepräsident des Deutschen Volkssportverbandes und Landesvorsitzender unseres Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Deut-schen Volkssportverband. Zu dem Wanderwochenende an der Nahe waren zwei Busgesellschaften angereist und zirka 700 Teilnehmer gekommen. Die Wanderer erfreuten sich an der schönen Landschaft, mussten allerdings wetter- und jahres-zeitbedingt manche Rutschpartie bewältigen. Im Internet wurde ein kleines Foto-album zusammengestellt. Leider hat niemand die Fahrtteilnehmer aus dem Westerwald fotografiert. Sie gelangen über den Link STAUDERNHEIM 2020 zu den Bildern, die von Gabriele Cremer (a), Kristina Smiela (b), Marco Petschuleit (c), Jörg Abel (d) und Martin Kreuer € stammen. Die nächste Tagesfahrt führt am Sonntag, den 22. März 2020 abermals an die Nahe nach Kirn-Sulzbach.

 

                                     * * * * *

Vorsicht auf all unseren Wegen in Waldgebieten! ...                                                

Ob es nun den „HEILBORNweg“ in Dernbach, den „EULERweg“ in Ransbach-Baumbach, die „TONwege“ in Boden, den „RÖMERweg“ in Bendorf oder gar den 167km-KANNENBÄCKERLAND-Rund- und Weitwanderweg quer durch Waldgebiete des unteren Westerwald betrifft, auf allen Wegen ist zur Zeit äußer-ste Vorsicht geboten.                                                                                   Sturmschäden und Baumfällarbeiten könnten zum Teil einige Wege blockieren..         

Aber auch das geht einmal vorüber und dann kann man wieder auf allen Wegen problemlos wandern.

 

                                               * * * * *

 

KANNENBÄCKERLAND-Rund- und Weitwanderweg

!!! Der zuständige Wegbetreuer teilt zum Rundwanderweg 10 (ab Montabaur) mit:

Durch die erheblichen Waldschäden und damit verbundenen Baumfällarbeiten kann der RWW 10 bis Anfang April 2020 nicht begangen werden; eine Alterna-tive lässt sich nicht einrichten.

(Stand: 26. Feber 2020)

                                    * * * * *

Wandern und Karneval – eine wunderbare Verbind-ung ...      

                                          

Am Samstag, den 08. Februar führte die erste Busfahrt im Jahre 2020 ins Rheinland zu den befreundeten Wandergesellen aus Alt-Hürth.  Die Volkssporttage im Rheinland lassen sich hier mit dem rheinischen Karneval wunderbar verbinden.                                                                                              Frank Over, der Vorsitzende der Wandergesellen Alt-Hürth, ist ebenso auch Con-férencier des Karnevalsprogramms und bringt Wandern und Karneval in gekonn-ter Manier unter einen Hut.                                                                           

Man konnte ab 7:30 Uhr bis 15 Uhr wandern oder von 10 Uhr an in der gleichen Halle bis 17.30 Uhr ein Nonstop-Karnevalsprogramm anschauen.                     Die Wanderfreunde Ebernhahn haben beides genossen.                                      Frank Over ließ sich es nicht nehmen dem Vorsitzenden Ernst-Walter Diel den Karnevalsorden des Vereins und der Stadt Hürth zu überreichen.

Unter dem Link „Hürth 2020“ finden Sie ein Internetalbum mit einigen Fotos von der Veranstaltung. Die Bilder haben beigesteuert: (a) Anneliese Kosche und Ute Schmitz, (b) Gabriele Cremer, (c) Marco Petschuleit, (d) Renate Ortmann und (e) Ute und Werner Heunisch. Die nächste Tagesfahrt führt am Sonntag, dem 01. März 2020 nach Staudernheim an der Nahe.

 

                                      * * * * *

Jahreshauptversammlung 2020 ...

 

Über den Verlauf der Jahreshauptversamm-lung der Wanderfreunde Ebernhahn am Samstag, dem 11. Januar 2020 schreibt der erste Vorsitzende Ernst-Walter Diel:

 

„Ernst-Walter Diel führt die Ebernhähner Wanderfreunde schon seit 1980.     

„Die Wanderfreunde Ebernhahn werden in diesem Jahr 40 Jahre alt und weil es ein Jubiläumsjahr mit einigen herausragenden Ereignissen ist, werde ich noch einmal dem Verein für 2 Jahre vorstehen“ so sagte Diel.                                        Der Verein zählt mittlerweile mit zu den aktivsten und ideenreichsten Vereinen im DVV (Deutscher Volkssportverband).                                                                      55. Internationale Volkswanderungen mit ca. 150.000 Teilnehmer wurden unter seiner Regie durchgeführt und dazu 4 Krippenwanderungen durch das Weih-nachtsdorf Ebernhahn mit über 20.000 Teilnehmer (pro Veranstaltung ca. 45 Busse).                                                                                                             

Über 120 große Reisen (China - Japan - Griechenland - Türkei - Finnland - Lappland - Norwegen - Schweden - Russland usw., um nur einige zu nennen) fanden in den 40 Jahren statt.                                                                                  Außer dem bekannten 167km-langen Rund-und Weitwanderweg und noch 5 permanenten Wanderwegen, werden noch einige geführte Wanderungen angeboten.    Unzählige Wanderungen und Wochenend-Busfahrten wurden und werden auch weiterhin durchgeführt im In- und  Ausland.                                        Verein wählte – Arbeitsausschuss – Kassenprüfer neu.                                  In einem gut besuchten Saal in der Gaststätte „Luda“ in Dernbach begrüßte der Vorsitzende die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.                                 Im Jahre 2019 waren die Wanderfreunde bei mehr als 170 Veranstaltungen vertreten. Dazu kamen 17 Wochenend-Busfahrten und 2 Mehrtagesreisen.       Es gab fast 30 Ehren- und Gruppenpreise (seit 1980 = 3.335 Stück) - eine stattliche Bilanz.                                                                                                        In einer Gedenkminute hielt man Rückschau auf 8 verstorbene Vereinsmitglieder. Vom Pitztal nach Südfrankreich.                                                                          Der Verein hatte im letzten Jahr für 6 Tage das schöne Pitztal in Österreich besucht mit einem Ausflugsfahrt nach Innsbruck - Ötztal und einem Abstecher nach Gluns, der kleinsten Stadt Italiens.                                                                  Geselligkeit und Wandern kamen auch nicht zu kurz.                                          Für 10 Tage war man zu Gast bei der Internationalen Volkssport-Olympiade in Aix-en-Provence in Südfrankreich.                                                                      Man besuchte Nizza und Monaco, stand am Grabe von Patricia und Fürst Rainer von Monaco, war in der Weltkulturerbestadt Avignon bzw. in Cassis und Orange. Übernachtete in Dijon und besuchte auf dem Nachhauseweg Verdun mit seinen riesigen Schlachtfeldern und Fort de Douaumont.                                Veranstaltungen werden gut angenommen!                                                    Mit der Internationalen Vatertagswanderung bzw. der Kannenbäckerland-Wanderung ist man bisher noch zufrieden, obwohl viele Vereine aufhören und dadurch die Teilnehmerzahlen weniger werden. Das unmittelbare Umfeld und Familien mit Kindern und Jugendlichen besuchen immer zahlreich und gerne die Veranstaltungen. Man bemüht sich auch in jeder Hinsicht, den Wanderer in Ebernhahn zufrieden zu stellen.                                                                                Die angebotenen permanenten Wanderwege (Heilborn in Dernbach – Eulerweg in Ransbach – Tonwege in Boden und „Neu“ der Römerweg in Bendorf) werden recht gut genutzt.                                                                                                      „Die Wanderfreunde haben in Deutschland viele Freunde und Sympathisanten, die stets unseren Veranstaltungskalender mit im Wandergepäck haben“, sagte der Vorsitzende.                                                                                                        Große Anstrengungen werden unternommen, um neue Mitglieder zu gewinnen. Die Wanderfreunde Ebernhahn wollen den jungen Leuten und Familien das Wandern näher bringen. Dank des Webmasters Dieter Haupt aus Bad Camberg-Oberselters ist der Verein stets aktuell und informativ im Internet  vertreten.     Die Zusammenarbeit mit Gemeinden - Forstbehörden und Ämtern ist sehr gut, sagte Diel, ebenso mit dem Westerwälder- und Kannenbäckerland-Touristik-service, deren große Werbeträger die Wanderfreunde sind. Hier pflegt man eine gute Kooperation. Highlight in Ebernhahn 2020.                                   Anlässlich des Jubiläums plant man für den 12. und 13. Dezember (3.Advent) noch einmal eine Internationale Krippenwanderung durch Ebernhahn „Ebernhahn im Weihnachtsrausch“ – wie vor 10 Jahren.                                    Mit Hilfe aller Straßenanwohner - Vereine und Gemeinde. Etwas „Einmaliges“ steht uns wieder bevor!                                                                                  Kasse vorbildlich geführt.                                                                             Kassiererin Elly Neumann aus Nordhofen konnte eine vorbildliche geführte Vereinskasse vorweisen, was ihr die Kassenprüfer Anneliese Kosche (Dierdorf) und Wolfgang Dormann (Brühl) bestätigten. Weitere Informationen über den neu gewählten Vorstand - Arbeitsausschuss und Kassenprüfer und weitere Details zum Programm 2020 demnächst“.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wanderfreunde Ebernhahn e.V.

Hier finden Sie uns:

Wanderfreunde Ebernhahn e.V.
Zum Brückengarten 3
56424 EBERNHAHN

Kontakt

Rufen Sie unter der Nummer +492623-59 56 einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.